Mo, 19. November 2018

Budgetpläne für 2019:

10.11.2018 19:00

Schuldenberg schrumpft in Linz um 8 Millionen Euro

Der Schuldenberg der Stadt schrumpft weiter! Nach 17 Millionen € im Vorjahr wird sich laut Bürgermeister und Finanzreferent Klaus Luger (SP) nächstes Jahr das Minus von 755 auf 747 Millionen Euro verkleinern. Ein Grund: Die Stadt profitiert von der guten wirtschaftlichen Lage und einem Plus bei der Kommunalsteuer.

Der Budget-Voranschlag für 2019 steht. Einnahmen von 666,9 Millionen Euro stehen Ausgaben von 665 Millionen Euro gegenüber.   „Damit werden wir wieder ein leichtes Plus erzielen können“, ist Stadtchef Klaus Luger zufrieden. Aus seiner Sicht ist es besonders erfreulich, dass erneut der Schuldenberg kleiner wird.  Das Minus wird sich Ende 2019 um acht Millionen Euro verringern.

156 Millionen Euro von Firmen
Luger gibt zu, dass die Stadt von der guten wirtschaftlichen Lage profitiert. So geht der SP-Politiker bei den Einnahmen aus der Kommunalabgabe von einem Plus von acht Millionen Euro aus. In Summe werden die Linzer Firmen 156 Millionen Euro an Steuern zahlen, dazu fließen 45 Millionen an Grundsteuergeldern in die Stadtkasse. Diese zwei Posten machen fast ein Drittel der Einnahmen aus - siehe Grafik.

Wirbel um mittelfristige Planung
Wie jedes Jahr sorgt das Budget für Wirbel. Neos und ÖVP kritisieren die mittelfristige Finanzplanung. Sie sehen ab 2022 (ein Jahr nach der Bürgermeisterwahl) Linz wieder als Abgangsgemeinde. Bis dahin soll bei den Zahlen getrickst werden. Finanzdirektor Christian Schmid ist empört: „Getrickst wird gar nichts. Wir sind bei langfristigen Planungen verpflichtet, vorsichtig zu kalkulieren. Das heißt nicht, dass es tatsächlich ein Minus geben wird.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Holland holt 0:2 auf
2:2! Deutschland vergeigt sicher geglaubten Sieg
Fußball International
Kritik vom „Beißer“
Luis Suarez knöpft sich Disziplinlos-Dembele vor!
Fußball International
Gemeinsames Ziel 2030
Spanien, Portugal und Marokko wollen WM ausrichten
Fußball International
Pariser unter Druck
Diskriminierung bei PSG? Justiz schaltet sich ein
Fußball International
Oscar Munguia
Honduras-Spieler vor Hotel-Bar hingerichtet
Fußball International
7 Sündenfälle im BVT
Korruption, Sex-Post, Nanny für Kriegsverbrecher
Österreich
Thema in Italien
Schiedsrichter spricht wegen Fluchens Elfmeter aus
Fußball International
Nations League
Fixiert Herzogs Israel in Schottland den Aufstieg?
Fußball International
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.