Mi, 21. November 2018

Dramatische Szenen

02.11.2018 10:36

Fels donnerte ins Tal: Soldaten entgingen dem Tod

Noch immer herrscht nach den heftigen Unwettern der letzten Tage bei den Aufräumarbeiten im Kärntner Lesachtal absolute Lebensgefahr. Dies zeigt auch ein dramatischer Vorfall, der sich am Freitagvormittag um 9 Uhr ereignete. Mehrere Villacher Pioniere, die das Gelände erkundet hatten, entgingen nur knapp einer Katastrophe, als plötzlich ein zwischen St. Lorenzen und Maria Luggau ein Fels auf die Straße donnerte.

Nur knapp vorher waren die vier Insassen aus dem Mitsubishi L 200 ausgestiegen, um die Lage zu erkunden. Plötzlich krachte der Fels auf das Auto. „Das Bundesheerfahrzeug ist zerstört. Zum Glück ist niemand verletzt worden“, berichtet Bürgermeister Johann Windbichler. „Es war sehr kritisch. Es hätte Tote geben können.“

„Es besteht höchste Murengefahr“
Nach dem Vorfall wurden die Einsatzkräfte von der Stelle abgezogen, auch die Feuerwehrleute, die von der Osttiroler Seite her an der Wiederherstellung der Verbindung arbeiteten. „Die Hänge sind aufgeweicht, es besteht höchste Murengefahr“, zeigte sich Windbichler besorgt. Doch eben auch Steinschläge würden „jetzt vermehrt auftreten“, so der Bürgermeister. „Die Hänge sind in Bewegung.“ Ein Landesgeologe wurde nun eingeflogen, um die Situation vor Ort einer neuen Bewertung zu unterziehen, hieß es.

Stimmung „angepannt, aber ruhig“
„Wir sind auch mit den Bewohnern der zehn abgeschnittenen Häuser in Verbindung. Wenigstens ist das Tal von Osten her für die Einsatzkräfte kontrolliert erreichbar.“ Die Stimmung in der Bevölkerung - sie ist bald eine Woche von der Außenwelt abgeschnitten - sei angespannt, aber ruhig, sagte Windbichler. „Die Lesachtaler sind ja gewohnt, dass man immer wieder eingeschlossen ist im Tal. Es ist eine angespannte Ruhe, keine Hysterie - solange wir keinen Personenschaden haben, das ist das Wichtigste. Die Leute bleiben so gut es geht daheim.“ Er selbst kenne Katastrophensituationen aus seiner Zeit als Feuerwehrkommandant, sagte der Bürgermeister. „Man muss einfach Schritt für Schritt die Prioritäten abarbeiten.“

Strom für alle in drei bis vier Tagen
Fortschritte gebe es mittlerweile bei der Stromversorgung. „Wir haben jetzt eine Inselversorgung mit Notstromaggregaten“, so der Bürgermeister weiter. An der Behebung der Schäden werde seitens des Stromversorgers Kelag unter Hochdruck gearbeitet. Windbichler rechnete damit, dass es noch drei, vier Tage dauern werde, bis alle im Lesachtal wieder Elektrizität haben - sofern nicht wieder etwas passiere.

Video: Ö3-Star Robert Kratky packt bei Bundesheer-Pionieren mit an

Lage äußerst angespannt
Wie berichtet, war die Bundesstraße kurz vor der Ortschaft Maria Luggau auf einer Länge von 100 bis 200 Metern abgebrochen. „Die Gail hat den Fuß der Bundesstraße abgefressen“, erklärte dazu der Bezirkshauptmann von Hermagor, Heinz Pansi. Nach den heftigen Unwettern samt Starkregen der letzten Tage bleibt die Lage vor Ort auch weiterhin äußerst angespannt, denn erneut hat Regen eingesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.