Prozess in Ried:

Überfall auf Kursleiterinnen: Bücher als Beute

Der Raubüberfall dauerte nur Sekunden, doch der Schock bei den drei Opfern saß tief: Ein Tschetschene bedrohte drei Kursleiterinnen der Volkshochschule Braunau (OÖ) mit einer Pistole. Mangels Geld flüchtete er mit Lehrbüchern - Prozess!

Sogar die Spezialeinheit Cobra rückte am 23. April zum Tatort aus, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der erfolglose Räuber noch im Schulgebäude aufhält. Doch der 22-Jährige war bereits geflüchtet. Er hatte die Regionalleiterin der volkshochschule Lizeth Außerhuber-Camposeco und zwei  Kursleiterinnen, 60 bzw. 61 Jahre alt, mit einer Waffe bedroht, Geld gefordert und war schließlich mit zwei Handtaschen der Frauen davongelaufen.

Geständnis
Beim Prozess wegen schweren Raubes vor Richter Josef Lautner in Ried war der Mann geständig. Ein 19-jähriger Braunauer habe ihm bei der Flucht geholfen und die Waffe, eine Schreckschusspistole, versteckt. Seine karge Beute, Lehrbücher der VHS, wurden bei seiner Verhaftung sichergestellt.

Zweiter Raub
Die Anklage von Staatsanwältin Ute Peyfuß wirft ihm aber auch noch einen zweiten Überfall vor. Begangen einen Tag nach dem VHS-Raub. Er soll einen Nachtschwärmer ausgeraubt und niedergeschlagen haben. Obwohl in diesem Fall „nur“ Raub angeklagt ist, leugnet er. Es wurde vertagt.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter