Im Innviertel

Nachbarn retteten junges Paar vor Flammen

Dramatische Szenen spielten sich am Montag gegen 15 Uhr in Braunau am Inn ab. In einem Einfamilienhaus war im Erdgeschoß ein Brand ausgebrochen. Nachbarn retteten mit einer Leiter eine 24-Jährige und deren Freund (23) aus dem brennenden Gebäude.

Am 8. Oktober 2018 gegen 15 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus eines 23-Jährigen und einer 24-Jährigen in Braunau am Inn zu einem Brandausbruch im Esszimmer des Erdgeschosses. Dort hatte eine Holzstellage, welche direkt neben dem eingeheizten Kachelofen aufgestellt war, Feuer gefangen und war in Vollbrand geraten.

23-Jähriger bemerkte Brand als Erster
Der Brand wurde von dem 23-Jährigen, welcher sich gemeinsam mit seiner 24-jährigen Lebensgefährtin im 1.Stock aufgehalten hatte, bemerkt. Zeitgleich wurden die Nachbarn durch die Rauchentwicklung und Rufe von dem 23-Jährigen auf den Brand aufmerksam und kamen mit Feuerlöschern zu Hilfe, wodurch das Feuer eingedämmt werden konnte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war ein Verlassen des 1.Stockes über das Stiegenhaus nicht mehr möglich, woraufhin die 24-Jährige von ihrem Lebensgefährten und zwei Nachbarn über eine Leiter vom Balkon gerettet wurde.


42 Feuerwehrleute löschten
Die alarmierten Feuerwehren Braunau und Ranshofen, welche mit insgesamt 42 Mann vor Ort waren, konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Die Hausbewohner blieben augenscheinlich unverletzt, wurden jedoch von der Rettung zur Abklärung eventueller Gesundheitsschäden ins Krankenhaus Braunau gebracht. Es entstand Sachschaden in derzeit noch unbekannter aber vermutlich beträchtlicher Höhe. Zur genaueren Abklärung der Brandursache wird ein Brandermittler der PI Braunau die Brandstelle begutachten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter