Mo, 22. Oktober 2018

CIA-Agent?

02.10.2018 14:55

Heimischer Doku-Filmer in Nicaragua verhaftet

Schon wieder wurde ein österreichischer Journalist im Ausland verhaftet! Nachdem - wie berichtet - Max Zirngast in der Türkei festgenommen worden war, erwischte es nun den Austro-Amerikaner Carl David Goette-Luciak in Nicaragua. Die Behörden verdächtigen ihn, ein CIA-Agent für die USA zu sein.

Hunderte Tote bei politischen Unruhen im mittelamerikanischen Nicaragua sorgen seit April für weltweites Entsetzen - genau darüber wollte der Dokumentarfilmer David Goette-Luciak, der auch für die bekannten US- bzw. britischen Zeitungen „Washington Post“ und „The Guardian“ Beiträge liefert, berichten.

Doch wie Familienmitglieder des Austro-Amerikaners bestätigten, wurde Goette-Luciak am Montag von der Polizei in Managua verhaftet. Der Regierungs-Vorwurf: Verdacht der feindlichen Spionage. Er soll ein CIA-Agent der USA sein! In Nicaragua hatte sich Luciak im Rahmen seiner Tätigkeit dem journalistischen Projekt „La Ciudadana Radio“ angeschlossen - nun soll er nach einigen Tagen in Schubhaft abgeschoben werden.

Zirngast weiter in Haft
Weiter hinter Schloss und Riegel ist auch der österreichische Journalist Max Zirngast in der Türkei. Wie berichtet, war der Steirer am 11. September in Ankara wegen Terrorvorwürfen festgenommen worden. Sogar Bundespräsident Alexander Van der Bellen thematisierte den aufsehenerregenden Fall am Rande der UN-Generalversammlung in New York. In Österreich wird Zirngast in Abwesenheit der „Dr. Karl Renner Solidaritätspreis 2018“ verliehen.

Matthias Lassnig und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.