17.09.2018 08:51 |

„Komplett daneben“

Hunde bei TV-Show verängstigt: Experte geschockt

Bei der neuen ZDF-Sendung „Die Versteckte Kamera“ sind am Samstagabend diesmal keine Menschen, sondern Hunde reingelegt worden. Mithilfe von Plüschtieren oder einem „menschlichen Baum“ wurden die Vierbeiner erschreckt. Hundetrainer Martin Rütter, der ebenfalls zu Gast war, fand die Show allerdings gar nicht zum Lachen. „Wenn Tiere zur ‚Belustigung‘ verängstigt werden, dann finde ich das komplett daneben“, so der Experte.

Zunächst wurden nur harmlose Aufnahmen gezeigt: Hunde, die vor dem Fernseher tanzen, bellen oder herumlümmeln.

Dann kündigte Moderator Steven Gätjen an: „Weil unsere kleinen Freunde so viel Spaß beim Fernsehgucken haben, haben wir uns gesagt, wir machen dieses Jahr mal eine ‚Versteckte Kamera‘ nicht nur über Hunde, sondern auch mit Hunden.“

„Hunde waren total gestresst“
Was folgte, waren Streiche, bei denen Hunde Windeln angezogen oder die Vierbeiner von ihren Haltern erschreckt wurden. Eine fragwürdige Aktion, die bei Hundeliebhaber Rütter auf Unverständnis trifft. „Also ich mag ja jede Form von Humor, aber was mich daran total genervt hat, ist, dass die Hunde total gestresst wurden“, meinte der Hundetrainer bereits während der Show.

„Das ist kein Humor!“
 Auf Facebook veröffentlichte er nach der Show ein Statement per Video. „Was da passiert ist, ist, dass Hunde verängstigt und erschreckt wurden. Und Leute, das ist kein Humor!“, so Rütter. Genau das habe er bei der Aufzeichnung der Sendung vor 800 Leuten auch lang und breit erklärt, aber das ZDF habe seine Aussagen dann so gekürzt, „dass es wirkt, als hätte ich den Film lustig gefunden“. Deshalb wolle er sich jetzt „noch mal deutlich distanzieren“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter