07.09.2018 10:27 |

Lungentransplantation

Niki Lauda: Zwillinge durften erstmals zum Papa

Einen Monat ist es her, dass Niki Lauda sich einer Lungentransplantation unterzog. Der Airliner, dessen Markenzeichen es ist, seine (oft sehr gscheite) Meinung öffentlich kundzutun, fehlt allen - besonders natürlich seiner Familie.

 Ehefrau Birgit war bis dato die Einzige, die ihren Mann besuchen durfte.

Am Montag, wie die „Krone“ erfuhr, dann das große Wiedersehen mit seinen Zwillingen: Max und Mia durften ihren geliebten Papa am Krankenbett erstmals besuchen und ein bisserl Zeit mit und bei ihm verbringen.

Dieser Tage feiern sie ja auch ihren neunten Geburtstag. Auch Lauda-Intimus Toto Wolff, Teamchef des Mercedes-Formel-1-Teams, vermisst seinen Freund, wie er in der „Welt“ bekundete: „Der Niki fehlt uns allen. Vor allem aus menschlicher Sicht.“

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter