04.08.2018 08:43 |

Genesungswünsche

Toto Wolff vermisst „Mentor und Freund“ Lauda

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat Teamaufsichtsrat Niki Lauda nach dessen Lungentransplantation eine rasche Genesung gewünscht. „Die Welt kennt Niki als eine Formel-1-Legende mit unglaublicher Kraft und Widerstandsfähigkeit. Für uns alle bei Mercedes ist er unser Vorsitzender, unser Mentor und unser Freund“, erklärte der Wiener.

„Wir haben ihn an unserer Seite in Hockenheim und Ungarn vermisst und können es nicht abwarten, ihn wieder zurück bei uns zu haben“, sagte Wolff am Freitag über seinen Landsmann.

„Die Genesung, der er gegenübersteht, ist kein Rennen. Aber ich bin mir sicher, er wird bald jeder Krankenschwester und jedem Arzt erzählen, dass er genug gehabt hat vom Krankenhaus. Wir wünschen ihm eine sichere und schnelle Genesung.“ Man sende Lauda und seiner Familie „positive Energie“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten