Mo, 24. September 2018

Unfall gebaut

05.09.2018 07:22

Beifahrer fährt mit Auto seines Freundes davon

Diese Autofahrt wird ein 19-jähriger Wolfsberger wohl nie vergessen: Er wollte einen Freund (29) mit dem Auto nach Klagenfurt bringen. Auf der Fahrt kam es jedoch zum Streit. Dann fuhr der Beifahrer (29) mit seinem Auto einfach davon - obwohl dieser gar keinen Führerschein besitzt. Schon nach kurzer Zeit baute er einen Unfall und kam daher nicht weit.

Eskaliert ist die Situation am Dienstag gegen 19 Uhr. Der 29-Jährige wollte dringend zu seiner Freundin nach Klagenfurt gebracht werden. Während der Fahrt kam er sich jedoch mit dem Autolenker (19) in die Quere. Da der 29-Jährige zunehmend aggressiver wurde, blieb der 19-Jährige schließlich mit dem Auto am Autobahnparkplatz in Grafenstein stehen und verständigte die Polizei.

Plötzlich verpasste ihm der 29-Jährige eine Ohrfeige, entriss ihm die Schlüssel und fuhr mit seinem Auto einfach davon.

Kurze Zeit später wollte der Mann bei Klagenfurt-Ost von der A2 abfahren, kam dabei aber ins Schleudern und beschädigte den Pkw sowie mehrere Teile der Straßeneinrichtung. Trotzdem versuchte er noch weiterzufahren, kam aber aufgrund der massiven Beschädigungen bei der nächsten Kreuzung zum Stillstand.

Die Polizeikräfte waren wenige Augenblicke später am Unfallort. Dabei stellte sich heraus, dass der 29-Jährige stark alkoholisiert war und nicht einmal einen Führerschein besitzt. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Das Auto musste abgeschleppt werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.