Di, 20. November 2018

Wenig Andrang:

04.09.2018 17:00

Stotterstart für fast leeres Parkdeck in Wels

Viele Unklarheiten machten den ersten, richtigen Pendlertag des neuen Parkdecks am Bahnhof Wels zu einem Stotterstart. Darf ich mein Auto dort abstellen? Wie viel muss ich zahlen? In den umliegenden Straßen waren die Parkplätze - wie immer - schon bald am Morgen zu, im Parkdeck selbst war jede Menge frei. Auch am Dienstag hielt sich der Andrang noch in Grenzen.

Die gute Nachricht: Jeder, der am Montagmorgen im neuen Parkdeck am Welser Bahnhof sein Auto abstellen wollte, fand mühelos einen Platz. Die schlechte: Offenbar wurde die Eröffnung des „Prunkbaus“ mit 545 Stellflächen nicht ausreichend kommuniziert. „Ich habe nicht gewusst, dass das offen hat“, sagt eine Pendlerin der „Krone“ beim Lokalaugenschein. Ein Herr fragte sich, wie viel er für die Nutzung zahlen müsse. Die Antwort ist: Nichts! Das Parkdeck ist für alle Bahnkunden gratis. Allerdings haben die ÖBB noch Probleme, die Zufahrt zu regeln. Bis 2019 wird ein System entwickelt, mit dem diese kontrolliert wird.

Unklarheiten über Zufahrtssystem
Momentan sorgen bei den Verantwortlichen jede Menge Unklarheiten für Kopfzerbrechen: So zum Beispiel, dass dort künftig auch Westbahn-Kunden parken sollen. Und wer eine OÖVV-Karte hat, darf ebenfalls stehenbleiben. Und ob Kunden, die eine Monats- oder Jahreskarte besitzen, die zwar über Wels führt, aber nicht dort endet, eine Berechtigung erhalten, ist offen. „Wie das alles genau geregelt wird, daran wird gearbeitet“, gibt ÖBB-Sprecher Christopher Seif zu.

Nicht-Bahnkunden müssen zahlen
Fix ist: Wer nicht mit der Bahn fährt und dort parkt, muss eine Gebühr in noch unbekannter Höhe zahlen. Bis alles fix geregelt ist, werden stichprobenartig Kontrollen durchgeführt. Und übrigens: Als die „Krone“ vor Ort war, war der Schranken offen - und kein Wachdienst zu sehen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Prorussische Haltung“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International
Rutschiges Vergnügen
Auch Vierbeiner wollen manchmal einfach nur Spaß
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.