Di, 25. September 2018

Rätselhafte Aktion

04.09.2018 06:00

Fußgänger (25) auf A1 von Lkw erfasst und getötet

Warum ein Rumäne (25) am Montagnachmittag unbedingt zu Fuß die Westautobahn (A1) im Bereich Ansfelden (OÖ) queren wollte, ist unklar. Die Folgen waren dramatisch: Ein Lkw-Lenker konnte nicht mehr ausweichen und rammte den Passanten, der offenbar sofort tot war.

Das tragische Unglück hatte sich kurz nach der Autobahnraststätte Ansfelden zugetragen. Ein 25-jähriger Rumäne lief dort von einem Grünstreifen aus zu Fuß auf die Westautobahn. Diese Aktion fand dann ein tödliches Ende. Ein ebenfalls rumänischer Lkw-Lenker (33) konnte dem Landsmann auf der Fahrbahn nicht mehr ausweichen und rammte ihn.

Meterweit durch die Luft geschleudert
Der Fußgänger wurde meterweit durch die Luft geschleudert und beim Aufprall auf dem rechten Fahrstreifen so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Die Gründe, warum der Mann zu Fuß über die Autobahn marschierte, sind völlig unklar. Auch ein etwaiger Selbstmord kann nicht ausgeschlossen werden.

Die A1 war in Fahrtrichtung Wien während der Berge- und Rettungsmaßnahmen nur einspurig befahrbar. In weiterer Folge bildete sich auch ein Rückstau, der kilometerweit zurückreichte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.