Fr, 21. September 2018

Smartisierung

03.09.2018 07:36

Samsung will bis 2020 alle Hausgeräte vernetzen

Bis 2020 will Samsung alle Haushaltsgeräte des Konzerns miteinander vernetzt haben. Das kündigte der in diesem Bereich für Deutschland zuständige Manager des südkoreanischen Technologie-Riesens an. Bei Waschmaschinen seien es derzeit bereits 40 Prozent, sagte Alexander Zeeh. 

Hier könnten Nutzer beispielsweise per Sprachsteuerung kommunizieren und sich Tipps fürs Energiesparen holen. Nun gehe es darum, Kunden diese Geräte schmackhaft zu machen. Dafür liefere Samsung eine Plattform, die über alle Produkte hinweg - von intelligenten Lichtschaltern zu Sicherheitssystemen sowie Kühlschränken und Waschmaschinen - miteinander kommuniziere.

Zuletzt lief es bei den Herstellern von Haushaltsgeräten in Deutschland aber nicht rund. In der ersten Jahreshälfte fielen die Erlöse um zwei Prozent auf knapp 4,27 Milliarden Euro. „Das war in den letzten zwölf Jahren nicht der Fall“, sagte Zeeh gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Kaufimpulse solle nun auch die Internationale Funkausstellung in Berlin bringen.

Küchen sind das neue Auto
Samsung konkurriert in dem Geschäftsfeld mit BSH und damit mit den Marken Bosch und Siemens, Whirlpool aus den USA, dem schwedischen Electrolux-Konzern, Miele sowie dem chinesischen Marktführer Haier. Bei den Südkoreanern steuert die Hausgerätesparte angesichts der Dominanz des Chip- und Smartphone-Geschäfts weniger als fünf Prozent zum Betriebsgewinn des Gesamtkonzerns bei.

Zeeh zufolge geben Verbraucher immer mehr Geld für Küchen aus: „Sie löst das Auto als Statussymbol ab.“ Um daran stärker mitzuverdienen, will Samsung das Geschäft mit Einbaugeräten forcieren. Der Konzern hat sich dafür bereits mit dem deutschen Küchenmöbelhersteller Nolte zusammengetan. „Wir sind im Gespräch mit weiteren Anbietern“, so Zeeh.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.