Do, 15. November 2018

3 Tote bei Blutbad

27.08.2018 07:49

Todesschütze von Florida gewann Turnier im Vorjahr

Nach den tödlichen Schüssen bei einem Videospiel-Turnier in Jacksonville in Florida werden immer mehr Details über den Schützen David Katz bekannt. Der 24-Jährige soll aus Ärger über eine Niederlage während des Events das Feuer eröffnet und zwei Menschen sowie sich selbst erschossen haben. Katz hatte im Vorjahr das Turnier gewonnen.

Der Verdächtige aus Baltimore im US-Bundesstaat Maryland sei für das Turnier in der Stadt gewesen und habe dort in einem Hotel übernachtet - in welchem, wird noch eruiert. Sein Auto wurde für die Suche nach Beweismitteln beschlagnahmt. Am späten Abend stürmten schwer bewaffnete Beamte das Familienhaus von Katz.

Die Öffentlichkeit ist aufgerufen, Aufnahmen vom Turnier an die Behörden zu übergeben, um die Ermittlungen wegen des Blutbades zu unterstützen. Etwa 150 Menschen sollen bei dem Event gewesen sein - das umfasse Spieler und Zuschauer, so CBS News. Der Todesschütze soll mit mindestens einer Waffe geschossen haben.

Der Wettbewerb fand im Lokal Chicago Pizza im Einkaufs- und Vergnügungszentrum The Jackson Landing statt - die Gewinner hätten sich für ein Turnier in Las Vegas qualifiziert, bei dem man 125.000 Dollar Preisgeld gewinnen kann. Katz nahm unter den Spitznamen „Bread“, „mrslicedbread“, „ravenschamp“ und „ravens2012champ“ an solchen Turnieren teil.

Wütend zu Auto gegangen, eine Waffe geholt - und auf alle losgeschossen
Der Augenzeuge Javaris Long beschreibt gegenüber „The Tampa Bay Times“ Katz als „absonderlich“, er sei wütend darüber gewesen, dass er verloren hätte. Er sei zu seinem Wagen gegangen, habe eine Waffe geholt, danach zurückgekommen und haben „angefangen, auf alle loszuschießen“.

Tödliche Schüsse in Livestream aufgezeichnet
Katz tötete zwei Menschen und verletzte elf weitere, ehe er sich selbst richtete, teilte Sheriff Mike Williams in einer Pressekonferenz mit. In einem Video, das die Übertragung des X-Box-Turniers zeigt, sind Schüsse zu hören - dann bricht die Verbindung ab (siehe oben).

Neun Verletzte wurden mit Schusswunden ins Spital eingeliefert, zwei weitere suchten selbstständig ein Krankenhaus auf. Im University of Florida Health Shands Hospital, wo sechs Schussopfer behandelt werden, sei ein Patient in kritischem Zustand, teilte ein Sprecher mit. Den anderen gehe es den Umständen entsprechend gut. „Auf drei Patienten wurde einmal geschossen, auf drei Patienten mehr als einmal“, berichtete die Ärztin Marie Crandall. „Sie sind alle ansprechbar. Sie reden alle mit den Ermittlern.“

Todesopfer sollen Spieler gewesen sein
Bei den beiden Toten soll es sich um zwei Spieler handeln. Eli „TrueBoy“ Clayton und Taylor „SpotMePlzzz“ Robertson hätten sich nach dem Turnier nicht gemeldet, berichtet heavy.com. Taylor habe demnach gerade gespielt, als die tödlichen Schüsse fielen.

Das „Madden NFL 19“-Turnier fand in einem Einkaufs- und Vergnügungszentrum im Zentrum von Jacksonville statt. Es wurde in einer Bar, die sich den Platz mit einem Restaurant teilt, abgehalten. Mitarbeiter seien nicht verletzt worden, hieß es.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Hit
LIVE: Jetzt kommt Janko! Erlöst er Österreich?
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.