Di, 25. September 2018

Kein Scherz!

25.08.2018 10:00

Trauungssaal-Fenster wegen Datenschutz zugemauert

Kein Scherz! In Freistadt in Oberösterreich wird gerade das Rathaus umgebaut und ein Standesamtsverband geschaffen. Kurios: Die Fenster im ehemaligen Trauungssaal werden zugemauert. Weil dort das Stadtarchiv reinkommt, greift die Datenschutzverordnung.

Im dritten Stock des Freistädter Rathauses ist derzeit Baustelle. Mit Anfang 2019 werden dort die Verwaltungsräume des neuen, mehrgemeindigen Standesamtsverbands sowie ein neuer Trauungssaal in Betrieb genommen. Bis zu zehn Gemeinden könnten beitreten, die Beschlüsse fallen in den nächsten Wochen in den Gremien.

Archiv muss einbruchsicher sein
Der alte Trauungssaal im Erdgeschoß des Rathauses wird künftig als Archiv genutzt - wobei die Fenster zugemauert werden. „Aufgrund der Datenschutzverordnung muss jede Bewegung im Archiv überwacht werden und der Raum muss einbruchsicher gestaltet sein“, erklärt Stadtchefin Elisabeth Paruta-Teufer.

Gitter vom Denkmalschutz abgelehnt
Erst wurde ein Gitter vor den Fenstern vorgeschlagen, das hat aber der Denkmalschutz abgelehnt. Der alternative Vorschlag des Architekten, die Fenster doch einfach zuzumauern, erhielt dagegen grünes Licht.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.