Do, 16. August 2018

Hitze unterschätzt:

10.08.2018 13:15

Hubschrauber rettet drei erschöpfte Wanderer

Sie hatten die Hitze und die lange Wegstrecke unterschätzt und waren völlig erschöpft: Mit dem Polizeihubschrauber musste eine dreiköpfige Wiener Wanderergruppe vom „Dürrensteigkamm“ im Gebiet des Almkogel, Gemeindegebiet Großraming retten.

Am frühen Abend des 9. August 2018 geriet eine dreiköpfige Wandergruppe aus Wien am sogenannten „Dürrensteigkamm“ im Gebiet des Almkogel, Gemeindegebiet Großraming, (Grenzgebiet zum Reichramiger Hintergebirge) am Gratweg zwischen dem Ochsenkogel und der Langlackenmauer in einer Seehöhe von 1.460 Meter in Bergnot.

Start in Altenmarkt bei St. Gallen
Die Gruppe startete ihre Wanderung in Altenmarkt bei St. Gallen und stieg über die Schüttbauernalm zum Höhenweg zwischen Bodenwiesgipfel und Almkogelgipfel auf.

Wegstrecke unterschätzt
Der 36-jährige Angestellte sowie seine 35- und 36-jährigen Begleiter dürften die Hitze, die lange Wegstrecke, sowie die alpinen Verhältnisse am Gratweg unterschätzt haben und setzten daher um 18.27 Uhr einen Bergrettungsnotruf ab.

Helikopter setzte auf Grat auf
Der Bergrettungsdienst Steyr/Losenstein sowie ein Alpinpolizist wurden alarmiert und gingen zum Einsatz ab. Nach Rücksprache mit der in Bergnot geratenen Gruppe wurde von der Alpinpolizei der Polizeihubschrauber angefordert. Die Hubschrauberbesatzung konnte die drei Wanderer am Grat vor dem Gipfel der Langlackenmauer orten, am Grat aufsetzen und die Wanderer retten.

Einer kam selbstständig runter
Die Gruppe wurde auf die nahe gelegene Ennser Hütte geflogen und dort sicher abgesetzt. Ein viertes Mitglied der Gruppe, das schon zuvor den anderen vorausgegangen war, konnte die Tour selbstständig beenden und erreichte gegen 20:30 Uhr in Begleitung der Bergrettung die Schutzhütte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.