Per Heli ins Spital

Frau bei Sturz auf Zillenfahrt schwer verletzt

 Eine 60-jährige Frau ist bei einer Fahrt mit einer Motorzille auf der Donau in St. Martin im Mühlkreis verletzt worden. Sie wurde durch einen starken Wellengang in die Luft geschleudert und schlug auf der Plattform wieder auf. Die Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen.

Starke Wellen
Ein 54-Jähriger aus Engelhartszell steuerte Samstagmittag eine rund sieben Meter lange Motorzille auf der Donau flussaufwärts von Aschach Richtung Passau. Neben dem Bootsführer war noch dessen Ehefrau und ein Ehepaar aus Bayern auf der Holzzille. Kurz vor der Ortschaft Untermühl überholte ein Passagierschiff ein anderes Schiff. Dadurch bildeten sich starke Wellen, die sich zum Ufer hin ausbreiteten und dabei die in Ufernähe fahrende Motorzille heftig anhoben.

Per Heli ins Klinikum
Nach dem Unfall legte der Bootsführer beim Bootshafen Untermühl an und verständigte die Rettung. Die Verletzte wurde ins Klinikum Wels geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter