Mi, 17. Oktober 2018

Trainingskurse

20.07.2018 08:32

Auch Altenheime sollen künftig demenzfit werden

Mehr als 30.000 Menschen in Oberösterreich sind derzeit schon von Demenz betroffen, bis zum Jahr 2030 wird sich deren Zahl verdoppeln. Damit werden auch Altenheime und Spitäler zunehmend gefordert sein. Die MAS Alzheimerhilfe Bad Ischl will mit eigenen Trainingskursen die Pflegemitarbeiter demenzfit machen.

„Krone“:Von Demenz wird kaum einer verschont bleiben.

Edith Span: Sie ist sicherlich eine der größten Herausforderungen, die unsere Gesellschaft und unser Gesundheitssystem in den nächsten Jahren zu bewältigen hat.

„Krone“: Weil die Bevölkerung ja auch immer älter wird.

Edith Span:  Faktum ist, je älter die Menschen werden, desto häufiger tritt auch Alzheimer auf.

„Krone“: Die Betroffenen brauchen da natürlich auch Pflege.

Span: Derzeit ist es so, dass etwa acht von zehn Menschen über lange Jahre in der eigenen Familie betreut werden, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche. Doch das wird sich in Zukunft ändern, es wird immer mehr auf eine institutionelle Betreuung hinauslaufen.

„Krone“: Wieder eine erneute Herausforderung.

Span: Ja, denn die Mitarbeiter in den Spitälern und Heimen brauchen schnelle und praktikable Lösungen, um auch demenzfit zu sein.

„Krone“: Wie soll das aussehen?

Span: Wir haben bislang 600 Demenztrainerinnen ausgebildet und ein Netzwerk aufgebaut. Gute Beispiele sind das Altenheim in Ried oder das Krankenhaus in Laas (Ktn.). Und ab Herbst bieten wir neue Trainingskurse an.

Interview: Johannes Nöbauer

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.