Tipps gegen Schmerzen

Bleiben Sie in Balance!

Gesund
15.07.2018 06:00

Was Sie selber tun können, wenn Sie schmerzgeplagt sind, und warum Sie  Ihr Leben aktiv gestalten sollten. Mit Beschwerden muss man sich nicht einfach abfinden.

Zunächst gilt immer: Schmerzen jeglicher Art sollten nicht erduldet, sondern schnellstmöglich abgeklärt werden. „Ihr erster Ansprechpartner ist Ihr Hausarzt. Für eine erfolgreiche Schmerztherapie wird jedoch oft die Zusammenarbeit von Spezialisten verschiedener Fachrichtungen erforderlich sein“, rät Dr. Reinhold Glehr, Arzt für Allgemeinmedizin in Hartberg, Steiermark. Wenn möglich, chronische Beschwerden verhindern. Er hat ein paar wichtige Tipps für Betroffene zusammengestellt (mehr dazu im unten angeführten Ratgeber).

Symbolbild Wandern (Bild: ARochau/stock.adobe.com)
Symbolbild Wandern
  • Werden Sie körperlich aktiv! Bewegung tut Körper und Seele gut. Sportliche Betätigung stärkt die Muskeln und stabilisiert damit die Gelenke - und das unterstützt den gesamten Bewegungsapparat, gerade auch, wenn das Leiden daher rührt.
  • Setzen Sie sich Ziele! Treffen Sie Freunde, gehen Sie ins Kino, hinaus ins Freie, suchen Sie sich ein Hobby. Freude stärkt die Psyche, daher sollten Sie so oft wie möglich Dinge unternehmen, die Ihnen Spaß machen, vor allem, wenn Sie gerade eine schmerzintensive Zeit überstanden haben.
  • Nehmen Sie die verordneten Medikamente regelmäßig ein, besprechen Sie Sorgen und Ängste mit Ihrem behandelnden Arzt.
  • Wappnen Sie sich vor Rückschlägen! Behandlung ist ein individueller Prozess. Es kann dauern, bis das passende Medikament, die ideale Dosierung etc. gefunden sind. Zudem sollten Sie damit rechnen, dass nach einer besseren Phase auch wieder eine schlechtere kommen kann. Dann muss eventuell die Therapie verändert werden.
  • Finden Sie Ihre Balance! Inneres Gleichgewicht kann die Psyche - und damit auch den Umgang mit den Schmerzen - positiv beeinflussen. Entspannungsübungen wie etwa autogenes Training, Yoga und Meditation lassen sich in Kursen erlernen und dann auch im Alltag zielgerichtet einsetzen.
  • Gut informiert zu sein, sowie der Austausch mit Betroffenen wird von vielen als hilfreich erlebt: www.oesg.at/patienteninformationen,Selbsthilfegruppen


Erlernen Sie Entspannungstechniken und finden Sie ihr persönliches Gleichgewicht. (Bild: f9photos/stock.adobe.com)
Erlernen Sie Entspannungstechniken und finden Sie ihr persönliches Gleichgewicht.

Patientenratgeber „Schmerzen und Bewegungsapparat verstehen“ - derzeit in der Apotheke erhältlich!
Es ist von großer Bedeutung, dass Schmerzen nicht still erduldet, sondern rasch und effektiv behandelt werden. Auch wenn eine vollständige Beseitigung nicht immer möglich ist, lassen sich die Beschwerden meist deutlich lindern. Das bedeutet mehr Lebensqualität für die Betroffenen. Der aktuelle Ratgeber „Schmerzen und Bewegungsapparat verstehen“ liefert wissenswerte Informationen und hilfreiche Tipps für die medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlung verschiedener Schmerzformen. Darunter u. a. Rücken-, Gelenk- und Kopfschmerzen sowie postoperative Leiden und Tumorbeschwerden. Wie in der Buchreihe „Gesundheit verstehen“ üblich, wurden alle Beiträge gemeinsam mit Experten erstellt.

Die Broschüre ist ab sofort in den Apotheken kostenlos erhältlich. Zudem steht sie online - ebenfalls kostenlos - zum Download zur Verfügung: www.gesundheitverstehen.at.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele