Di, 18. September 2018

Nach Wolfsriss:

04.07.2018 05:45

„Trau’ mich nicht mehr, die Schafe rauszulassen“

Seit ein Wolf fünf seiner 14 Schafe gerissen hat, ist Nebenerwerbslandwirt Reinhard Engel aus Liebenau nicht mehr wohl in seiner Haut: „Ich trau mich nicht mehr, meine Schafe auf die Weide hinauszulassen. Das ist doch verrückt!“ Er vermutet sogar, dass mehrere Wölfe seine Tiere gerissen haben.

„Krone“: Der Angriff ist nahe Ihrem Hof passiert.
Reinhard Engel:
Die Weide ist 15 Meter vom Güterweg entfernt, hundert Meter von meinem Hof. Es ist schon ein Wahnsinn, dass der Wolf so nahe herankommt. Da hast du das Gefühl, der hat gar keine Angst.

„Krone“: Die haben jetzt dafür Sie.
Engel:
Darum geht es gar nicht. Auch nicht um den finanziellen Schaden.  Die Landwirtschaftskammer hat gleich gesagt, der wird abgegolten. Aber mir geht’s nicht um das Geld.

„Krone“: Sondern?
Engel:
Die Schafe sind ja zutraulich, fast ein jedes hat einen Namen, geht dir nach, wenn du es rufst. Da hat man einen Bezug dazu.

„Krone“: Sie müssen Ihre Schafe jetzt aus Sicherheitsgründen in den Stall sperren.
Engel:
Die ganze Weidehaltung ist in Frage gestellt. Normalerweise sind sie vom Frühjahr an draußen. Das geht nicht mehr. Das betrifft ja nicht nur mich, sondern die ganzen Bauern rundherum.

„Krone“: Sie glauben, es könnten mehrere Wölfe gewesen sein.
Engel:
Für mich schaut das ohnehin nach einem Rudel aus.

Christoph Gantner
Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.