Do, 20. September 2018

Tier in Zoo gebracht

30.06.2018 13:26

Königspython am Wiener Wilhelminenberg eingefangen

Ein Königspython, der diese Woche mehrfach am Wilhelminenberg in Wien-Ottakring gesichtet worden ist (krone.at berichtete), ist nun eingefangen worden. Eine Spaziergängerin hatte das Tier am Freitag nahe der Feuerwache gesichtet und gemeldet. Die Tierrettung der Stadt Wien barg das circa einen Meter lange und völlig ungefährliche Tier. Die Schlange ist wohlauf, sie wurde in den Reptilienzoo Forchtenstein gebracht.

Unklar ist, ob das Tier seinem Besitzer entwischt ist oder ausgesetzt wurde. Wer ein Tier aussetzt, dem drohen laut Tierschutzgesetz 7500 Euro Strafe, im Wiederholungsfall das Doppelte, hieß es in einer Aussendung von Wiens Tierschutzstadträtin Ulli Sima am Samstag.

Sima kritisierte die von der Regierung geplante Novelle zum Verwaltungsstrafgesetz. „Türkis-Blau will auch in Fällen, in denen Tiere ausgesetzt oder schlecht behandelt werden, zuerst beraten, statt strafen. Das ist völlig absurd und zum Nachteil der armen Tiere“, sagte .

Wer in Wien Haustiere findet, kann dies bei der Tierschutz-Helpline melden, die die Abholung des Tieres organisiert. Das Fundservice für Haustiere ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 01/4000-8060 erreichbar.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.