Mi, 19. September 2018

Suchaktion

26.06.2018 11:15

Überschlag: Autolenker nach Unfall davongelaufen

Fieberhaft haben die Einsatzkräfte in der Nacht auf Dienstag nach einem Unfalllenker im Gurktal gesucht. Ein 30 Jahre alter Autolenker aus dem Raum St. Veit war mit dem Pkw seiner Mutter auf der Gurktal Straße über eine Böschung gestürzt und hat sich mehrmals überschlagen. Kurz vor dem Gurkfluss blieb das Fahrzeug an einem Baum hängen und kam am Dach zum Liegen. Der Lenker konnte sich aber selbst aus dem Wrack befreien und ging anschließend davon.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Straßburg waren zunächst nicht sicher, ob der Mann nach dem Unfall aus dem Auto geschleudert wurde, da von ihm jede Spur fehlte. Dadurch wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und die Umgebung abgesucht. 

Auf Nachfrage der Polizei gab die Mutter des Mannes schließlich Entwarnung: Ihr Sohn habe sich bereits selber aus dem Fahrzeug befreien können und sei anschließend zu Fuß nach Hause gegangen. Der Mann war beim Unfall zum Glück nicht verletzt worden. Der routinemäßig durchgeführte Alkotest verlief negativ.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.