So, 19. August 2018

Großes Potenzial:

22.06.2018 05:30

LILO-Chef spitzt weiter auf die Aschacher Bahn

Hürde geknackt: Nach 2016 bestiegen auch 2017 mehr als zwei Millionen Fahrgäste die Linzer Lokalbahn, kurz LILO, zwischen Eferding und Linz. Generaldirektor Friedrich Klug will die Zahl weiter steigern und spitzt auf die Verbindung mit der Aschacher Bahn.

„Vor 20 Jahren war die Bahnverbindung aus Hartkirchen nach Linz besser als heute“, sehnt Hartkirchens Bürgermeister Wolfram Moshammer die Verbindung der Aschacher Bahn (die durch Hartkirchen fährt) und der LILO herbei. Dass das umgesetzt wird, wünscht sich auch LILO-General Klug und ist nach einem Treffen mit Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FP) auch optimistisch.

12 Millionen Euro wären für den Umbau am Eferdinger Bahnhof, wo beide Bahnen kreuzen, und 3 Millionen Euro für die Elektrifizierung der Aschacher Bahn nötig. Beide Strecken werden von Stern & Hafferl betrieben, weshalb sich Chef Günter Neumann ebenfalls Fahrgastzuwächse erhofft.

Klug träumt sogar von einer Verdoppelung auf drei bis vier Millionen Fahrgäste im Jahr. Neumann: „Der Zusammenschluss wäre leicht zu lösen.“

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.