So, 24. Juni 2018

Es surrt und pfeift

09.06.2018 06:27

Geheimnisvolles Geräusch beschäftigt Ranshofen

Halb Ranshofen in Oberösterreich sucht den Verursacher eines Geräuschs! In den letzten Wochen hatten sich Anrainer über ein lästiges Pfeifen und Surren beklagt, mittlerweile sind Firmen und die Bezirkshauptmannschaft mit der Ursachensuche beschäftigt. Bislang gibt es aber noch keine Erklärung für den rätselhaften Lärm.

Zahlreiche Anrainer aus Ranshofen sind der Verzweiflung nahe: Seit Wochen strapaziert ein undefinierbares Geräusch ihre Nerven. Vor allem bei Ostwind sei es rund um die Obere Hofmark und die Werkstraße zu hören. Anfänglich informierten die Bürger die Gemeinde. „Aber wir sind nicht zuständig und haben die Beschwerden an die Bezirkshauptmannschaft weitergegeben“, sagt Bürgermeister Johannes Waidbacher. Er selbst hat das Geräusch noch gar nicht gehört - und auch die Mitarbeiter der BH kennen es nur aus Erzählungen.

Bei Lokalaugenschein war nichts zu hören
„Wir waren schon zweimal vor Ort. Aber jedes Mal war nichts zu hören“, so Jurist Raimund Schwarzmayr. Glauben schenke man den Erzählungen aber schon, hagelte es doch mehrere Beschwerden. Vermutet wird, dass die Lärmquelle im Industriegebiet liegt. Doch Rundgänge und Besuche bei Firmen hätten bisher keine Erkenntnisse gebracht.

Firmen spielen selbst Detektiv
Die AMAG als größter dort ansässiger Betrieb hilft selbst mit, die Ursache zu finden. „Wir wissen nicht, ob es von uns ausgeht. Aber falls das Geräusch in unserem Verantwortungsbereich liegt, werden wir es so schnell wie möglich abstellen“, sagt Sprecher Leopold Pöcksteiner, der das Geräusch selbst auch schon gehört hat. Auch andere Firmen in der Umgebung helfen bei der Suche - doch bisher ohne Erfolg.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.