Sa, 23. Juni 2018

Aufregung in Tirol

30.05.2018 10:17

Cobra-Einsatz: Rumäne drohte, Ex-Freundin zu töten

Cobra-Einsatz am Dienstagabend im Tiroler Niederndorf: Ein 31-jähriger Rumäne hatte sich im Haus seiner Ex-Lebensgefährtin verschanzt und gedroht, das Gebäude abzufackeln. Mit Unterstützung des Sondereinsatzkommandos konnte der Verdächtige schlussendlich überwältigt und festgenommen werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Bereits am Montag habe der in Rumänien wohnhafte 31-Jährige seiner Ex-Lebensgefährtin und deren neuen Freund einen großen Schrecken eingejagt. „Er drohte den beiden via Telefon, nach Österreich zu kommen und sie umzubringen“, heißt es vonseiten der Polizei.

Die Frau nahm die Drohung ernst, verließ sofort die Wohnung in Niederndorf und suchte sich ein Ausweichquartier.

In Wohnung verschanzt
Am Dienstag machte der Rumäne dann tatsächlich Ernst. Er soll sich am Abend Zutritt zur Wohnung seiner Ex verschafft haben und anschließend damit gedroht haben, das Haus abzufackeln, sollte sich die Polizei nähern. Das Einsatzkommando Cobra wurde angefordert und konnte den Verdächtigen schlussendlich überwältigen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.