Mo, 20. August 2018

Blechlawinen

17.05.2018 10:14

Pfingsten: Zeichen stehen in Tirol wieder auf Stau

Die Zeichen stehen auf Stau! Mit Pfingsten steht nun wieder eines der verkehrsreichsten Wochenenden des Jahres an. Für zahlreiche Tiroler wird der lang ersehnte Kurzurlaub im Süden zumindest im Schneckentempo beginnen. Das ganze Wochenende über rollen auf die „Mautner“ der Mautstelle Schönberg an die 200.000 Fahrzeuge zu! Die Polizei rechnet zudem mit viel Ausflugsverkehr - und kündigt bereits strenge Kontrollen an.

(Fast) alle Tiroler dürfen sich auf ein verlängertes Wochenende freuen. Und im deutschen Baden-Württemberg sowie bei unseren bayerischen Nachbarn beginnen zweiwöchige Ferien! Alle Zutaten für besonders verkehrsreiche Tage wären somit perfekt. Wer zu Pfingsten einen Kurztrip nach Italien geplant hat, der sollte also nicht nur seine Badehose, sondern auch gleich eine gehörige Portion Geduld einpacken.

Hotspot Nummer eins wird aller Voraussicht nach einmal mehr die A13 Brennerautobahn sein. Vor allem im Bereich der Mautstelle Schönberg heißt es wohl wieder Stoßstange an Stoßstange. Die Asfinag ist jedenfalls für den Ansturm gerüstet und wird schon am Freitag alle 13 Spuren in Richtung Süden öffnen. „Richtig los geht’s am Nachmittag gegen 16 Uhr. Und dann bis in die Nacht hinein. Am Samstag beginnt’s dann meistens um 4 Uhr Früh. Zu Spitzenzeiten werden wir über 3000 Fahrzeuge pro Stunde in eine Richtung abwickeln“, schildert Mautstellen-Chef Rudolf Nagele im „Krone“-Gespräch.

200.000 Pkw insgesamt
Den fleißigen Mitarbeitern in den Mauthäuschen wird also wohl alles andere als langweilig werden. Von Freitag bis Montag werden insgesamt an die 200.000 Fahrzeuge auf sie zurollen, so Nagele weiter. Tipp des Experten: Urlauber können bereits vor Reiseantritt ein Mautticket auf der Asfinag-Homepage oder via App kaufen und mit diesem dann ganz bequem eine der Videomautspuren nutzen.

Fernpass, Zillertal & Co.
Recht langsam vorangehen wird es auch am staureichen Fernpass. Bereits vor dem Grenztunnel Füssen und beim Lermooser Tunnel sind mit Blockabfertigungen zu rechnen. Weitere Tiroler Verkehrs-Hotspots: Die Reschenstraße, die Zillertal- und die Achenseestraße sowie die Loferer Straße zwischen Wörgl & St. Johann.

Verstärkte Polizeikontrollen
Die Polizei wird im Verlauf des Pfingstwochenendes wieder landesweit verstärkt kontrollieren. Sollte das Wetter mitspielen oder sich das eine oder andere Sonnenfenster auftun, werde man vor allem den Motorradverkehr ins Visier nehmen.

Lkw-Blockabfertigung am Dienstag
Es ist so sicher wie das Amen im Gebet: Nach Pfingsten rollen - so wie nach allen Feiertagen - wieder ganze Massen von Lkw auf Tirol zu. Das generelle Wochenendfahrverbot tritt auch am Pfingstsamstag wie üblich um 15 Uhr in Kraft und dauert dann bis Dienstag Früh (5 Uhr) an. Um ein totales Verkehrschaos auf den Tiroler Autobahnen zu verhindern, führt die Polizei bei Kufstein-Nord ab dem Zeitpunkt der Aufhebung wieder eine Lkw-Blockabfertigung (maximal 250 Transporter pro Stunde) durch. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.