Mi, 15. August 2018

„Zerbrechliche Seele“

01.05.2018 12:44

Tragische Details um den Tod von Avicii

Erschreckende Details sind jetzt zum Tod von Star-Dj Avicii enthüllt worden. Laut Medienberichten vom Dienstag sei nun ein für allemal klar, dass sich der 28-jährige Musiker selbst das Leben genommen habe - mit einer Glasscheibe soll sich Tim Bergling alias Avicii so verletzt haben, dass er verblutet sei.

Bereits vor einigen Tagen hatte seine Familie in einem Statement angedeutet, dass es sich um Suizid gehandelt habe. Jetzt gibt es die traurige Gewissheit: Unter Berufung auf der Familie nahestehende Kreise berichtete das US-Promi-Portal „TMZ“, Avicii habe sich am 20. April während seines Urlaubs im Oman selbst das Leben genommen. Eine der Quellen habe vermeldete, der Musiker habe sich mit einer Glasscherbe einer Weinflasche so schwer verletzt, dass er verblutet sei.

Extremer Stress
Avicii wurde am 20. April tot im Badezimmer seines Hotelzimmers in Maskat, der Hauptstadt des Oman, aufgefunden. Dort wollte er sich im „Muscat Hills Resort“ vom jahrelangen Tour-Stress erholen. Doch für den jungen Musiker dürfte es bereits zu spät gewesen sein. Seine Familie vermeldete nach seinem Tod: „Unser geliebter Tim war eine zerbrechliche Seele auf der Suche nach Antworten auf existenzielle Fragen. Ein Perfektionist über alle Maßen.“

Fans und Stars trauern um Star-DJ
Zahlreiche Stars und Fans zeigten in sozialen Medien ihre Bestürzung über das Ableben des Ausnahmekünstlers. Einige Clubs hielten Schweigeminuten zu seinen Ehren ab, der Dom in Utrecht in den Niederlanden spielte mit den Kirchenglocken Aviciis Hits nach. Die Umstände zu seinem Tod blieben lange mysteriös, die Polizei teilte lediglich mit, dass es keinen kriminellen Hintergrund gebe. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.