Mi, 22. August 2018

Bis zu 10 Jahre Haft:

19.04.2018 07:49

Pettenbacher Dschihad-Fan in Steyr vor Gericht

Schöffen und Ankläger bleiben geheim, wenn am kommenden Montag ein Dschihad-Fan aus Pettenbach vor Gericht steht. Ihm wird das Verbrechen der terroristischen Vereinigung (bis 10 Jahre Haft) und das Verbrechen der kriminellen Organisation (bis 5 Jahre Haft) vorgeworfen. Noch am selben Tag soll das Urteil fallen.

Der Angeklagte, für den die Unschuldsvermutung gilt, wohnt in einem kleinen Dorf bei Pettenbach im Bezirk Kirchdorf. Er ist 52 Jahre alt, wurde in der Türkei geboren, ist aber seit Längerem österreichischer Staatsbürger. Und offenbar ein Fan der Terrorvereinigung „Islamischer Staat“. Zumindest teilte er im Jahr 2013 auf seiner Facebook-Seite das Video „Cihad’i anlatan siir“, was übersetzt „Ein Gedicht über den Dschihad“ bedeutet. Da ist am Startbild ein Reiter mit IS-Flagge und dem Namen des - inzwischen erschossenen - IS-Anführers Abu Omar Al Baghdadi zu sehen, in weiterer Folge bewaffnete IS-Anhänger. In dem Video wird zudem der Märtyrertod verherrlicht.

Dschihad-Video verbreitet
Durch das Teilen und Verbreiten dieses Dschihad-Videos sieht der Ankläger aber auch den Tatbestand der Beteiligung an einer kriminellen Organisation als gegeben. Denn durch seine Mitgliedschaft an einer terroristischen Vereinigung hätte sich der Verdächtige mit der Verbreitung des Dschihad-Videos auch an einer unternehmensähnlichen Verbindung, die auf die wiederkehrende und geplante Begehung schwerwiegender strafbarer Handlungen, die das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die Freiheit oder das Vermögen bedrohen oder auf schwerwiegende strafbare Handlungen im Bereich der sexuellen Ausbeutung von Menschen, der Schlepperei oder des unerlaubten Verkehrs mit Kampf- und Suchtmitteln ausgerichtet ist und andere zu korrumpieren oder einzuschüchtern versucht, beteiligt, heißt es in der Anklage.

Am 23. April muss sich der mutmaßliche Dschihad-Fan wegen dieser Vorwürfe vor einem Steyrer Schöffengericht verantworten. Die Verhandlung ist für fünf Stunden anberaumt, noch am selben Tag soll ein Urteil fallen.

Johann Haginger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.