Do, 16. August 2018

14 Geschäftsreisen

18.03.2018 06:00

Auch Vassilakou reist gern - nach Griechenland

Nicht nur Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) jettet gerne um die Welt, auch Maria Vassilakou (Grüne) ist viel unterwegs. Am liebsten zieht es die Wiener Verkehrsstadträtin in ihre alte Heimat Griechenland. 16 Dienstreisen in sechs Jahren waren dorthin geplant, 14 kamen auch zustande.

Das geht aus einer NEOS-Anfrage hervor. „Uns würde brennend interessieren, was eine Wiener Verkehrs- und Planungsstadträtin so häufig in Griechenland zu tun hat“, meint Gemeindrat Christoph Wiederkehr. „Das waren Arbeitstreffen mit den Bürgermeistern von Thessaloniki und Athen“, erklärt ein Vassilakou-Sprecher auf „Krone“-Anfrage.

Dienstreisen kosteten 8400 Euro
Beide Städte am Ägäischen Meer seien von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise hart getroffen worden. Mit Wien gebe es Kooperationen und einen regen Austausch, etwa in Form von Workshops oder Vorträgen. Die Kosten für diese Dienstreisen beziffert das Vassilakou-Büro auf rund 8400 Euro.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.