So, 23. September 2018

Dortmund vs. Salzburg

09.03.2018 10:12

Deutsche Presse meckert: „Von Dosen-Ösis blamiert“

Die deutsche Presse ging nach der überraschenden 1:2-Heimpleite gegen Red Bull Salzburg mit Borussia Dortmund hart ins Gericht. „Dortmund wurde von den Dosen-Ösis blamiert“, schrieb etwa die „Bild“ nach dem Achtelfinalhinspiel der Europa League. Im Video oben hören Sie die Stimmen der Dortmunder!

Es war die Höchststrafe. Eine Niederlage gegen einen österreichischen Klub, das sieht Fußball-Deutschland gar nicht gerne. Dementsprechend hart fiel auch die Kritik aus, die sich das Team des Wieners Peter Stöger nach der Partie gefallen lassen musste.

„Bild“: „BVB-Schmach! Dortmund-Blamage gegen Dosen-Ösis! Die Ösis lachen den BVB-Ösi aus! Dortmund verliert mit Trainer Peter Stöger (51) das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League 1:2 gegen den FC Salzburg. Auch weil Toprak zu lange grapscht. Kurz nach der Pause zieht der Verteidiger so lange an Salzburg-Stürmer Hwang, bis der in den Strafraum reinfällt. Zweite Pleite für den gebürtigen Wiener Stöger beim BVB. Dortmund nur schwach-gelb - jetzt brauchen sie ein Euro-Wunder!“

„Ruhr Nachrichten“: „Der BVB ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Ratlosigkeit macht sich breit angesichts dieses erneuten Tiefschlags, auch angesichts dieser so durchwachsenen Saison insgesamt. Diese Mannschaft gibt Rätsel auf - den Fans, den Sportverantwortlichen, mit Sicherheit auch ihrem Trainer. Dessen Hoffnung, mit dem Spiel in Leipzig eine Art Wendepunkt hin zu mehr Konstanz und Qualität im eigenen Spiel erreicht zu haben, wurde bitter enttäuscht. Was Spielorganisation, Struktur, Zielstrebigkeit und Biss anging, so war Salzburg der Borussia am Donnerstag weit voraus. Das ist ein Armutszeugnis für den BVB.“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung„ (WAZ): “BVB droht nach Heimpleite gegen Salzburg das Aus in der Europa League. Als es vorbei war, wurde der Unmut hörbar. Viele Zuschauer im Stadion pfiffen. Sie pfiffen, weil die Mannschaft, die sie so gern gewinnen sehen, nicht nur nicht gewonnen hatte, sondern dabei auch noch stellenweise überfordert gewirkt hatte. Nicht gegen Real Madrid, sondern gegen den FC Salzburg, Meister der österreichischen Liga. Das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen den mit den Gummibärchensaft-Millionen von Red Bull gefütterten Klub ging für die Borussia verdient mit 1:2 (0:0) verloren. Die Chancen auf ein Weiterkommen? Sind vor dem Rückspiel in einer Woche schwer gesunken."

“Süddeutsche Zeitung„: “Ideenlos und ohne Mumm. Borussia Dortmund findet gegen Salzburg weder offensiv noch defensiv Lösungen für seine Probleme und verliert verdient mit 1:2 im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League. So richtig mag sich bei Borussia Dortmund niemand ausmalen, dass man gegen Salzburg aus der Europa League ausscheidet. Schließlich verfügt der BVB mit seinem Trainer Peter Stöger über einen intimen Kenner des österreichischen Fußballs, er müsste sein Insiderwissen doch klug einzusetzen wissen. Aber wer Stögers Provenienz für einen Dortmunder Wettbewerbsvorteil hielt, glaubt auch, dass Ärzte nie krank werden und dass Dortmund eine Oase der Authentizität im sonst durchkommerzialisierten Fußball ist."

„So etwas wie ein Cordoba“
Die „FAZ“ verglich den Triumph der Salzburger sogar mit dem legendären Länderspiel zwischen Österreich und Deutschland von 1978 (3:2): „Der BVB erlebt so etwas wie ein Cordoba.“

Noch können die Dortmunder die Pleite aus dem Hinspiel ausmerzen, am 15. März steigt das Rückspiel in Salzburg. Doch wer die „Bullen“ am Donnerstag gesehen hat, weiß, dass das Team von Marco Rose bestens auf einen Dortmunder Angriff vorbereitet sein wird.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.