Mo, 20. August 2018

Affäre um drei Agenten

04.03.2018 08:16

Brisante Details im Wiener Geheimdienst-Krimi

Hohe Wellen schlug am Samstag der „Krone“-Artikel über den Justiz-Krimi rund um unseren Geheimdienst. Wie berichtet, laufen Ermittlungen gegen zumindest drei Mitarbeiter des Bundesamts für Verfassungsschutz in Wien. Nun werden brisante Details bekannt.

Samstagfrüh am Rennweg in Wien-Landstraße. Am Gehsteigrand liegt noch immer Schnee. Vor den historischen Amtsgebäuden mit den Hausnummern 89 bis 93 streut ein Mitarbeiter der Winterdienstes Rollsplit und zieht sich am letzten Tag der Kältewelle die Kopfbedeckung in die Stirn.

Eher frostig ist seit einiger Zeit auch die Stimmung im hier untergebrachten Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Wie berichtet, laufen im Agenten-Krimi Ermittlungen gegen mehrere Mitarbeiter unseres Geheimdienstes. Drei Personen wurden vorläufig suspendiert.

Spur nach Korea überprüft
Es geht um mutmaßlichen Datenmissbrauch sowie Veruntreuung von Informanten-Geld. Die Vorwürfe betreffen die Zeit 2013 bis 2016. Möglicher Schaden: zumindest 100.000 Euro. Gerüchten zufolge wird auch eine Spur nach Korea überprüft. Hier soll es um Pass-Geschäfte gehen. Die Unschuldsvermutung gilt.

BVT-Chef Peter Gridling verwies in einem Telefonat mit der „Krone“ auf die Justiz. Das Innenministerium bestätigte Ermittlungen durch die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Man habe höchstes Interesse an voller Aufklärung. Gleichzeitig würdige man die Arbeit der Beamten und sprach sich gegen Vorverurteilung aus.

Gregor Brandl und Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.