27.02.2018 06:29 |

In natürlicher Farbe

NASA veröffentlicht die letzten „Cassini“-Fotos

Knapp 20 Jahre nach ihrem Start ist die Raumsonde "Cassini" am 15. September 2017 kontrolliert in den Saturn gestürzt. Einen Tag zuvor richteten NASA-Experten die Weitwinkelkamera des Weltraumgefährtes ein letztes Mal auf den Ringplaneten und fotografierten auch jene Stelle, an der die Sonde nur Stunden später in die Saturn-Atmosphäre eintrat und in dieser verglühte.

Das Bild, das die US-Raumfahrtbehörde vor wenigen Tagen auf ihrer Website veröffentlichte, wurde aus einigen der allerletzten Aufnahmen, die "Cassini" zur Erde gefunkt hat, zusammengesetzt. Laut Informationen des Space Science Institute der NASA mit Sitz in Boulder (Colorado) wurde es mithilfe von roten, grünen und blauen Spektralfiltern bearbeitet, um Saturn in seiner annähernd natürlichen Farbe darzustellen. Den Angaben zufolge sind die einzelnen Fotos aus einer Entfernung von rund 634.000 Kilometern entstanden.

Sonde kreiste 13 Jahre lang um den Saturn
"Cassini" - ein gemeinsames Projekt der Weltraumbehörden der USA (NASA), Europas (ESA) sowie Italiens (ASI) - wurde am 15. Oktober 1997 auf die Reise geschickt. Knapp sieben Jahre später schwenkte die Sonde in einen Orbit um den Saturn ein und lieferte neben spektakulären wissenschaftlichen Daten auch zahllose Aufnahmen, die einen bisher unerreicht detaillierten Blick auf den Planeten sowie dessen Monde ermöglichten.

Der Abschied von der Sonde im Vorjahr war notwendig geworden, weil sich ihr Treibstoffvorrat zu Ende neigte. Um jegliche Kontamination der Trabanten des Saturn zu vermeiden, entschieden sich die NASA-Wissenschaftler, "Cassini" in der Atmosphäre des Ringplaneten verglühen zu lassen.

Video-Animation zeigt, wie "Cassini" verglühte:

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen