Do, 21. März 2019
06.10.2009 11:18

Nur noch Platz 28!

Wien rutscht auf der Liste europäischer Top-Standorte ab

London, Paris und Frankfurt sind seit zwanzig Jahren die populärsten Geschäftsstandorte in Europa – Wien dagegen lag schon bisher nicht im Spitzenfeld und rutschte nun gegenüber dem Vorjahr sogar noch einmal um zwei Plätze auf Rang 28 ab. Das geht aus dem topaktuellen "European Cities Monitor 2009" von Cushman & Wakefield (C&W) hervor. Insgesamt umfasst das Ranking 34 europäische Standorte.

Zum viertbeliebtesten europäischen Unternehmensstandort ist heuer Barcelona (2008: Platz 5) aufgestiegen. Die spanische Metropole, die noch 1990 nur den elften Platz einnahm, hat damit Brüssel auf den fünften Platz verdrängt. Den sechsten Listenplatz nimmt heuer Madrid (7) ein, danach folgen München (9), Amsterdam (6), Berlin (8) und Mailand (13).

Athen wieder nur Schlusslicht
Unter den Top-15-Standorten befinden sich mit Frankfurt, München, Berlin, Hamburg und Düsseldorf auch heuer wieder fünf deutsche Städte. Hamburg (Rang 12) hat sich gegenüber dem Vorjahr um fünf Plätze verbessert, Berlin und Düsseldorf (15) haben sich hingegen verschlechtert. Schlusslicht (Platz 34) des Städte-Rankings bildet in diesem Jahr erneut Athen. Seit der ersten Auflage der Studie im Jahr 1990 befinden sich acht Städte konstant unter den zehn beliebtesten europäischen Firmenstandorten.

Standort-Kriterien kaum verändert
Die Entscheidungskriterien für einen neuen Firmenstandort haben sich den Angaben C&Ws zufolge seit damals kaum verändert: Wichtigster Faktor sei nach wie vor der Zugang zu Märkten und Kunden. Ebenso eine entscheidende Rolle spielen die Qualität der Telekommunikation und nationale wie internationale Verkehrsverbindungen, heißt es.

Expansionspläne werden überdacht
Finanzielle Aspekte wie Personalkosten und Kosten für Unternehmensflächen haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. 34 Prozent der 500 befragten Firmen nannten etwa das Preis-Leistungs-Verhältnis als wichtigstes Kriterium – Tendenz laut C&W steigend. Derzeit überdenken viele Firmen ihre Expansionspläne und stellen ihre Flächennutzung und -effizienz auf den Prüfstand. Für 30 Prozent der Betriebe gehören Flächenkonsolidierung durch effizientere Nutzung und neue Arbeitsprozesse maßgeblich zur Unternehmensstrategie.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Deal der Woche
Geheimtipp: Jetzt Luxusurlaub in Tirol erleben!
Reisen & Urlaub
Sparpaket, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF!
Österreich
Jovic an der Angel
Barcelona macht Ernst: 50 Mio. für Hütter-Knipser!
Fußball International
„Keine Schmerzen“
Robert Kratky: Live-Tattoo-Session im Ö3-Wecker
Video Stars & Society
„Frau in Kanada hat‘s“
Porno-Manager: „Habe Meghans Sexvideo gesehen“
Video Stars & Society
Beschwerden abgewiesen
Gerichtsurteil: Ausweisung von Imamen ist rechtens
Österreich
Nur ein Schlag zurück
Schwab nach Sensationsstart in Malaysia Dritter
Sport-Mix

Newsletter