Mi, 18. Juli 2018

Zwei Jahre Haft

26.01.2018 23:51

Bei Kontrolle Polizisten beinahe niedergefahren

Er war eigentlich nur ein bisschen zu schnell unterwegs: Doch eine Kurzschlussreaktion auf dem Weg von Terfens nach Pill kommt einem jungen Unterländer nun teuer zu stehen. Der mehrfach vorbestrafte Temposünder fuhr trotz Anhaltezeichen einen Polizisten fast über den Haufen und muss nun in Haft.

„Ich hatte Augenkontakt mit ihm, als er rund 50 Meter von uns entfernt war. Er hat überlegt, ob er stehen bleiben soll oder nicht. Das habe ich ihm angesehen“, erklärte ein Polizist, der von einer „gewöhnlichen 0815-Amtshandlung“ sprach, am Freitag am Innsbrucker Landesgericht. Doch der amtsbekannte Unterländer fällte die falsche Entscheidung! Er drückte aufs Gas und raste auf den Beamten, der ihn gerade anhalten wollte, zu. „Mein Kollege musste regelrecht nach hinten springen um nicht überfahren zu werden“, sagte der Zeuge.

Geständnis widerufen
Gab der Angeklagte vor dem Haftrichter noch alles zu und bedauerte irgendwie den Vorfall, zeigte er sich vor Richter Bruno Angerer plötzlich uneinsichtig und widerrief sein Geständnis. Passiert wäre eigentlich nicht viel und zwischen Auto und Polizisten waren ohnehin noch rund drei Meter Platz, so die Rechtfertigung.

Richter Angerer verurteilte den Raser zu 15 Monaten Haft und widerrief eine bedingt nachgesehene Freiheitsstrafe von neun Monaten. Somit muss der Unterländer insgesamt zwei Jahre hinter Gitter. „Wären Sie beim Geständnis geblieben, wäre die Strafe milder ausgefallen“, meinte der Richter. Doch der Angeklagte fällte erneut eine falsche Entscheidung.

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.