24.01.2018 13:40 |

Ermittlungen beendet

Großfeuer bei Entsorger: Ursache bleibt unklar

Die Ermittlungen nach dem Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Wulkaprodersdorf im Burgenland sind seitens der Staatsanwaltschaft Eisenstadt abgeschlossen, doch offene Fragen bleiben. So bleibt die genaue Brandursache trotz intensiver Erhebungen in dem Fall ungeklärt. Mögliche Auslöser könnten Selbstentzündung oder eine Zündquelle von außen sein, die fahrlässig oder vorsätzlich eingebracht wurde, so Behördensprecher Roland Koch am Mittwoch.

Die drei Möglichkeiten würden nebeneinanderstehen und hätten weder brandtechnisch noch durch kriminalpolizeiliche und staatsanwaltschaftliche Ermittlungen geklärt werden können. Auch Ermittlungen gegen einen Rumänen und einen Ungarn wegen mutmaßlicher Brandstiftung hätten keine Aufklärung gebracht. Ihnen konnte nichts nachgewiesen werden, so Koch.

Bei dem Brand im Oktober des Vorjahres hatte es sich um einen der größten der vergangenen Jahre gehandelt. Mehrere Hundert Feuerwehrleute waren zwei Tage lang mit den Löscharbeiten bei dem Abfallentsorgungsbetrieb beschäftigt, zwei der Helfer wurden damals verletzt. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol