So, 24. Juni 2018

Erste Liga

02.05.2009 18:16

Wiener Neustadt weiter drei Punkte vor Admira

Der Titelkampf in der ADEG-Erste-Liga bleibt spannend, denn der Schlager der 28. Runde zwischen Tabellenführer Wiener Neustadt und der zweitplatzierten Admira endete am Samstag mit einem gerechten 1:1 (1:0). Nach dem Remis in einem spannenden, aber spielerisch mäßigen niederösterreichischen Derby vor 5.300 Zuschauern weist Wiener Neustadt fünf Runden vor Schluss weiterhin drei Punkte Vorsprung auf die Admira auf. Die Treffer erzielten Margreitter (13.) und Hota (76.), der Wiener Neustädter Burgstaller sah im hitzigen Finish die Rote Karte (86.).

Nach beiderseits zurückhaltender Anfangsphase gingen die Hausherren mit der ersten Chance des Spiels in Führung. Allerdings dank tatkräftiger Unterstützung von Admira-Schlussmann Mandl, dem nach Klapf-Eckball ein eher harmloser Margreitter-Kopfball über seine Stirn hinweg durch die Hände rutschte (13.). Wiener Neustadt blies zur Freude von Magna-Boss Frank Stronach, der vor Anpfiff noch in der Kabine seiner Truppe vorbeischaute, mit der Führung im Rücken zum Angriff und fand vor allem durch Wolf (19./drüber) die große Chance auf die frühe Vorentscheidung vor.

Die Admira, die erst nach einer halben Stunde zum ersten Eckball kam, wachte spät auf und war vor der Pause lediglich durch einen Freistoß von Rene Schicker (43.) gefährlich. Nach dem Wechsel zeigte sich der Cup-Finalist aus der Südstadt etwas aktiver, ins Wanken geriet die Wiener Neustädter Defensive jedoch lange Zeit nicht. Gefährlicher blieben die Bemühungen der seit 9. August zu Hause unbesiegten Wiener Neustädter, Aigner knallte aus 20 Metern an die Latte (59.).

Admira führt weiter in der "Schoko"-Tabelle
Nach Admira-Halbchancen von Hanikel (62.) und Cemernjak (73.) donnerte Hota den Ball aus 20 Metern ins rechte Kreuzeck und sorgte für den Ausgleich (76.). Wiener Neustadt warf daraufhin die Nerven weg, Burgstaller sah nach Foul von hinten an Mattes Rot (86.) und die Admira fand durch Friesenbichler (82., 88.) zwei große Chancen auf den Sieg vor. Die Admira bleibt dennoch im Titelkampf und das einzige Team, gegen das Wiener Neustadt in dieser Saison nicht gewann.

Zudem hat Admira-Trainer Walter Schachner (nur eine Niederlage in den jüngsten 21 Runden) nebenbei auch die Führung in seiner "Schoko-Tabelle" verteidigt. Seit seiner Amtsübernahme hat die Admira 53 Punkte geholt, Wiener Neustadt 51.

Rückschlag für Innsbruck im Rennen um Aufstieg
Für den FC Wacker Innsbruck ist das Thema Aufstieg nach der 28. Runde der Ersten Liga wohl endgültig abgehakt. Die drittplatzierten Tiroler unterlagen den Salzburger Junioren am Freitagabend überraschend 0:1 und haben vor dem Duell des Ersten Wiener Neustadt gegen den Zweiten Admira vier beziehungsweise sieben Punkte Rückstand auf die beiden Spitzenclubs. St. Pölten sicherte den vierten Rang mit einem souveränen 5:1-Erfolg gegen Tabellenletzten Vöcklabruck ab.

Die Austria Lustenau ist nach einem 2:1-Sieg im Derby gegen den FC Lustenau weiter im Aufwind und liegt bereits auf dem fünften Rang. Grödig schöpft im Kampf gegen den Abstieg nach einem 1:0-Erfolg bei Leoben wieder Hoffnung, in der Tabelle sind die Salzburger nun punktgleich mit dem FC Lustenau auf dem rettenden neunten Rang. Die Austria Amateure siegten in Gratkorn 4:1 und haben als Achte Anschluss an das Liga-Mittelfeld gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.