Mi, 15. August 2018

Achtung!

19.09.2008 13:04

Nacht der Wissenschaft schon am 26. September

Oberösterreichs Wissenschafter sind ihren österreichischen Kollegen zumindest in einem Punkt voraus. Die "Lange Nacht der Forschung" geht in Linz nicht erst im November, sondern bereits am 26. September über die Bühne. Die Erklärung dafür ist einfach: Das oberösterreichische Projekt ist laut Auskunft des Landes als einziges Teil der "European Researchers' Night". Interessierte können sich anhand von 50 Einzelprojekten über die Arbeit der Forschungsstätten - vom Labor bis zur Anwendung - informieren.

Studenten der Bruckner Privatuniversität beispielsweise entwickeln eine kurze dramatische Szene nach spontanen Vorgaben der Zuschauer. In der Kunstuniversität kann man sich u.a. eine videogesteuerte Rückenmassage gönnen oder seinen eigenen Film drehen. In der Fachhochschule darf man für eine Nacht Sozialarbeiter sein und Robotern beim Tanzen zuschauen. Die Kepler Universität widmet sich der Betriebsspionage und Wahlanalysen und lädt in die sogenannte Unsicht-Bar, die den Alltag von Blinden simuliert.

Mit der Bedeutung der Bibel im Lauf der Jahrtausende, geheimnisvollen Schriftzeichen und der Rolle von Kunst und Design in Heimatfilmen beschäftigt sich die Katholisch-Theologische Privatuniversität. Die Technologie- und Marketinggesellschaft des Landes zeigt u.a. die Echtzeitvisualisierung von medizinischen Bilddaten in 3D, die computerunterstützte Diagnose und Therapie von Schielen und ein lernendes Kamerasystem. Das Auto kann man in dieser Nacht getrost zu Hause lassen, die einzelnen Schauplätze werden von einem kostenlosen Shuttle verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.