Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.07.2017 - 17:04
Foto: krone.at, APA/WOLFLINGSEDER/SATRAPA

Skater verletzt junge Frau schwer - Fahrerflucht

29.06.2017, 10:21

Ein Zusammenstoß im Wiener Türkenschanzpark hat kürzlich mit einer Schwerverletzten geendet. Eine junge Frau wurde abends von einem Rollerskater "brutal angefahren", das Opfer stürzte rücklings zu Boden und blieb liegen. Nach dem Unfall beging der Täter Fahrerflucht. Nun suchen Opfer und Angehörige per Aushang nach Zeugen und bitten um Hinweise.

Die junge Ärztin war am 15. Juni selbst auf Inlineskates im Türkenschanzpark unterwegs und machte gerade eine kurze Pause, als es gegen 20.30 Uhr zum Unfall kam. Der Unbekannte fuhr mit großer Wucht in die Frau hinein, die daraufhin das Gleichgewicht verlor und rücklings auf den Asphalt stürzte.

Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Rollerskater - er war am Tag des Unfalls dunkel gekleidet und hat dunkle Haare - fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter und überließ die schwer verletzte Frau ihrem Schicksal.

Nach Zeugen des Unfalls wird weiterhin dringend gesucht.
Foto: krone.at

"Alles viel zu schnell gegangen"

"Ein Passant entdeckte das Opfer wenig später und verständigte die Rettung", so Polizeisprecher Paul Eidenberger gegenüber krone.at. "Leider konnte das Opfer den Täter nur sehr vage beschreiben und kaum Angaben machen. Es sei alles viel zu schnell gegangen", so Eidenberger weiter. "Die Suche nach dem Flüchtigen gestaltet sich aufgrund der wenigen Informationen daher schwierig."

"Auf jeden noch so kleinen Hinweis angewiesen"

Wohl nicht zuletzt aus diesem Grund versuchen Opfer und Angehörige nun via Aushang am Ort des Geschehens ihr Glück, um etwaige Zeugen des Unfalls ausfindig zu machen. "Um den flüchtigen Täter ausforschen zu können, sind wir auf jeden noch so kleinen Hinweis angewiesen", so der Appell. "Solange der Datenschutz gewährleistet ist und bleibt, ist gegen eine Suchaktion per Aushang überhaupt nichts einzuwenden - warum nicht?", so Eidenberger.

Redakteurin
Christine Steinmetz
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum