Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 04:59
Foto: Markus Tschepp

Pkw- Lenker rammt geparktes Auto und dann Hotelfassade

21.02.2011, 10:01
Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, hat ein 19-jähriger Autolenker aus Mondsee in Salzburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er prallte gegen einen geparkten VW Polo, rammte eine Hausmauer und krachte schließlich noch gegen die Fassade eines Hotels. Der Oberösterreicher und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Beim Abschleppen des Wracks kam es dann zu einer weiteren gefährlichen Szene.

Der 19- Jährige hatte sich nach einer Lokaltour mit einem 21- jährigen Freund in Salzburg um 3.30 Uhr auf den Nachhauseweg gemacht. Doch der Lenker dürfte mit seinem BMW zu rasant unterwegs gewesen sein. In der Linzer Bundesstraße geriet er ins Schleudern und rammte mit hohem Tempo einen am Fahrbahnrand abgestellten VW Polo. Dieser wurde 80 Meter weit weggeschleudert. Der BMW touchierte in der Folge eine Hausmauer und prallte noch gegen das Hauseck des Hotels Turnerwirt.

Abschleppwagen verliert Wrack in einer Kurve

Das Rote Kreuz brachte die beiden Wageninsassen schwer verletzt ins Universitätsklinikum. Die beiden Autowracks wurden abgeschleppt. Dabei kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall: Ein Abschleppwagen verlor in der Kurve bei der ZIB- Kreuzung den beschädigten VW Polo, der fast auf den Gehsteig donnerte. Glücklicherweise waren dort keine Fußgänger unterwegs.

Beim Hotel Turnerwirt und an dem Privathaus entstand großer Sachschaden. "Das ganze Hauseck ist weg. Unsere Gäste sind durch den Anprall nicht wach geworden. Im Erdgeschoss sind ja nur die Speisesäle", so Rezeptionist Raimund Jelinek.

Sechs Verletzte bei Verkehrsunfällen am Wochenende

Ein Alkotest konnte mit dem Fahrer vorerst nicht gemacht werden, weil er zu schwer verletzt war. Alkoholisierte Autofahrer hatten am Sonntagabend im Bundesland zwei Verkehrsunfälle verursacht, bei denen vier Menschen verletzt wurden (siehe Infobox).

Zwei weitere Verletzte gab es bei einem Unfall in Vöcklabruck. Eine Pensionistin übersah an einer Kreuzung auf der B1 die rote Ampel und fuhr einfach weiter. Die 53- Jährige krachte frontal in das Auto eines 23- Jährigen. Sein Wagen wurde durch den Anprall gegen eine Steinmauer geschleudert. Beide Lenker wurden verletzt.

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und ooe.krone.at

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum