Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 17:19
Foto: Ernst Vitzthum

Panik in Gymnasium nach seltsamer SMS

25.09.2009, 19:05
Eine Droh-SMS und der angebliche Spruch "I kill you all" auf einer Tafel haben am Freitag am Gymnasium in Braunau Panik ausgelöst. Eltern ließen ihre Kinder aus Angst vor einem Amoklauf daheim oder holten sie vorzeitig ab. Ein Bub hatte ein wirres Liebes-SMS an eine 13-jährige Schülerin versandt, das die Empfängerin total missverstand.

"Als wir davon erfuhren, haben wir sofort die Polizei eingeschaltet und die Eltern via Homepage informiert", sagt Direktor Florian Kotanko. Der Amoklauf eines Schülers im bayrischen Ansbach, bei dem ein 18- Jähriger acht Menschen schwer verletzt hatte, weckte böse Vorahnungen.


Wer von den 620 Schülern sich bedroht fühlte, durfte entschuldigt daheimbleiben. Die Polizei stand schon Freitag früh vor der Schule. Dann wurde von Schülern auch noch der angebliche "Killerspruch" an der Tafel gemeldet - und besorgte Eltern holten reihenweise ihre Kinder ab!

"Für jene, die blieben, haben wir eine Aufsicht eingerichtet", so der Direktor. Polizei und Schulwarte durchsuchten das Gymnasium auf Waffen oder Bomben. Gefunden wurde nichts. Sicherheitshalber wurden für Montag und Dienstag Polizisten als Schutz zur Schule abkommandiert.

"Amok- Drohung" war ein Irrtum

In der Zwischenzeit wurde das Handy der angeblich bedrohten Drittklasslerin von der Polizei untersucht. Das Mädchen hatte angegeben, die SMS gleich gelöscht zu haben. Doch Kriminalisten konnten den Absender ausfindig machen. Es war ein gleichaltriger Braunauer Schüler, der in Mundart dem angebeteten Mädchen einen Liebestraum geschildert hatte. Er wolle es beschützen - doch leider missverstand die Schülerin die romantisch gemeinte SMS total.

Das Handy des Buben samt Original- SMS wurde sichergestellt, die Sicherheitsmaßnahmen wurden abgeblasen. Ein altmodisches, ausführliches Brieferl wäre wohl besser gewesen.

Markus Schütz und Christoph Gantner (Kronen Zeitung)

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum