Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 18:34
Foto: Chris Koller

Oberösterreicher von Lawine verschluckt

14.02.2009, 17:12
Die Suche nach dem Oberösterreicher, der im Bereich des Anzenbergs im Gemeindegebiet von Hintersee im Salzburger Flachgau seit Freitagabend vermisst wird, musste am Samstagvormittag wegen der immer akuter werdenden Lawinengefahr abgebrochen werden.

Der Skischulleiter von Hintersee erstattete gegen 21.00 Uhr bei der Bergrettung die Anzeige, dass seit dem Nachmittag sein 47- jähriger Bekannter aus dem Raum Attersee, der allein im Skigebiet mit den Skiern unterwegs gewesen war, noch nicht ins Tal zurückgekehrt sei. Aufgrund der schlechten Witterung und der hohen Lawinengefahr wurde die Suche durch die Bergrettung am Samstag gegen 1.00 Uhr vorerst eingestellt.  Der 47- jährige Variantenfahrer aus dem Raum Attersee dürfte vermutlich von einer Lawine erfasst worden sein, meldete die Bergrettung.

Handy liefert Hinweis auf möglichen Unfallort

Am Samstag brach eine Vorhut der Bergrettung zu einem Lawinenkegel westlich von der Anzenberg Sesslliftstation auf. Dort konnte Freitagnacht ein schwaches Signal des Handys des Vermissten angepeilt werden, das am Samstag jedoch nicht mehr zu hören war; der Akku dürfte leer sein. Samstag wurde die Suchaktion gegen 8.30 Uhr erneut von 34 Mann der Bergrettung sowie drei Alpinpolizisten aufgenommen, doch um 10.45 Uhr wegen der akuten Lawinengefahr abgebrochen. Die Suche soll nach Wetterbesserung mit dem Hubschrauber wieder aufgenommen werden.

Drei Menschen verschüttet

Am Regenspitz Nord- Ost im Gemeindegebiet von Hintersee ist Samstagnachmittag eine weitere Lawine abgegangen. Drei Tourengeher wurden verschüttet, zwei konnten verletzt geborgen werden, nach einer dritten Person wird gesucht. Auch im Gemeindegebiet von Saalbach- Hinterglemm ist am frühen Nachmittag ein Schneebrett abgegangen: Eine Person wurde dabei verletzt und vom Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die beiden anderen Begleitpersonen blieben ersten Angaben zufolge unverletzt.

Symbolfoto

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum