Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.01.2017 - 18:37
Foto: facebook.com/lovoo,

User systematisch abgezockt: Lovoo- Chef tritt ab

29.06.2016, 11:43

Nach einer Razzia und polizeilichen Ermittlungen gegen die Geschäftsführung der Dating- App Lovoo wegen Betrugsverdacht hat nun Firmen- Mitgründer Benjamin Bak seine Funktion als einer der drei Geschäftsführer zurückgelegt. Er ziehe sich nach dem Skandal um gefälschte Frauen zurück, damit sich Lovoo auf seine Zukunft konzentrieren könne, heißt es.

Die Vorgeschichte: Wie das deutsche Computermagazin "c't"  aufgedeckt hat, sollen die Betreiber der Dating- App Hunderte gefälschte Frauenprofile erstellt haben, mit denen sie Männer dazu brachten, kostenpflichtige Lovoo- Dienste in Anspruch zu nehmen.

Schaden beläuft sich auf mehr als eine Million Euro

Der verursachte Schaden soll sich auf mehr als eine Million Euro summieren. Es kam zur Razzia , neben einem anderen Geschäftsführer wurde dabei auch Bak festgenommen. Er kam gegen Kaution später wieder auf freien Fuß.

Jetzt zieht Bak offenbar die Notbremse und legt seine Funktion in dem Unternehmen mit 200 Mitarbeitern zurück. "Mit meinem Rückzug aus der operativen Geschäftsführung will ich es Lovoo ermöglichen, sich ganz auf die Zukunft zu konzentrieren", wird Bak in einer Stellungnahme zitiert.

Geschädigte wurden mit 500 Fake- Frauen abgezockt

Den Geschädigten hilft der Rückzug des Geschäftsführers freilich nichts. Sie haben sich im Glauben, dort die große Liebe zu finden, bei der App registriert und wurden von den Betreibern an der Nase herumgeführt.

Ihnen wurde weisgemacht, dass sich erfundene Frauen für sie interessieren und dass sie für die Kontaktaufnahme zu diesen Fake- Frauen bezahlen sollten. Rund 500 gefälschte Profile sollen die Lovoo- Betreiber zu diesem Zweck angelegt haben.

29.06.2016, 11:43
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum