Fr, 24. November 2017

Zweifel am Erfolg

17.04.2008 19:06

Neue Chance für alte Mordfälle

Ihre Toten kommen nicht zur Ruhe: Die Angehörigen von Mordopfern bekamen zwar durch die Reform der Strafprozessordnung die Chance auf neue Ermittlungen. Doch viele haben - wie Franz Simmer (71) aus Bad Goisern - längst das Vertrauen in die Polizei verloren. Seine Tochter ist vor 16 Jahren ermordet worden.

„Ich weiß, dass es jetzt die Möglichkeit eines Fortführungsantrags gibt. Aber was soll ich damit? Ich weiß, dass der Arbeitskollege meiner Tochter Monika einen Ägypter zu dem Mord angestiftet hat. Aber der Anstifter hat zwei Jahre später Selbstmord begangen, und der Ägypter ist längst in seiner Heimat verschwunden. Meinen Sie, der wird noch einmal freiwillig zurückkommen? Ich hab´ das Gefühl, das bringt uns nichts mehr. Meine Monika war halt nur ein Arbeiterkind und nicht von einem ,Promi´. Da haben sich die Polizisten keinen Haxen ausgerissen“, hat Franz Simmer längst resigniert.

Tatsächlich ist es erschütternd, wie schlampig die Linzer Kripo einst ermittelt hat. Geradezu legendär wurde der Fall Tibor Foco, der 1986 in Linz die Prostituierte Elfriede Hochgatter ermordet haben soll. Der zwar verurteilte, mittlerweile nur noch als Mordverdächtiger geltende Foco ist seit 1995 wie vom Erdboden verschluckt. Fast vergessen ist das erstochene Freudenmädchen Gabi Blaha, das auch einst Foco angelastet worden war…

 

Repro: Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden