Mo, 23. Oktober 2017

Wer hat Schuld?

02.04.2008 20:00

Horror-Unfall auf A 1: Suche nach Lenkern

Riesenstress herrscht nach dem Horror-Crash auf der Westautobahn in St. Georgen am Attergau bei der Polizei und Experten, um Licht in das Drama mit einer Toten und 78 Verletzten zu bringen. Ein großes Problem: Viele der 80 Unfalllenker haben sich noch gar nicht bei der Allianz-Versicherung gemeldet.

Erst knapp die Hälfte der Beteiligten hat sich bislang gemeldet (Hotline-Tel:  05/900 981 803), einige Verletzte sind noch nicht zu ihren Unfallautos zuzuordnen. Ing. Gerhard Bernard von der Allianz: „Ein Massenunfall ist keine ,zusammenhängende Wurst´. Es gibt mehrere Pulks mit drei bis zehn Fahrzeugen. Die Unschuldigen sind da meist gut herauszufinden.“ Dank Luftbildern, genauen Vermessungen und vor allem den Schäden an den Fahrzeugen werden die einzelnen Szenarien nacheinander genau seziert.

Zur Erinnerung: Nach dem Massenunfall auf der „West“ bei Seewalchen mit acht Toten im September 2002 wurde gegen 91 Lenker ermittelt. 55 Verfahren hat man eingestellt.

Foto: ÖAMTC

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).