Mi, 13. Dezember 2017

Felsensturz-Opfer

06.02.2008 08:33

¿Die Gesichts-OP war wie ein Puzzle¿

„Es ist wie ein Wunder, dass das Auge der Frau durch diesen riesigen Felsbrocken nicht verletzt wurde“, ist der Salzburger Kieferchirurg Christian Rippel erstaunt. Er setzte das Gesicht der Oberhofnerin, die in St. Gilgen (Sbg.) von einem Fünf-Kilo-Stein getroffen wurde, wieder zusammen. Eine weitere kosmetische Operation wird vielleicht in einigen Wochen notwendig.

„Es war wie ein Puzzlespiel. Das Gesicht war völlig zertrümmert, die Knochen nur noch Brösel. Ich musste Bruchflächen vergleichen und so alles Stück für Stück zusammensetzen“, berichtet Rippel, der  Veronika Grubinger (28), die bei einem Felssturz verletzt wurde, im Spital behandelt.

Nach der viereinhalbstündigen Operation hat sie fünf Platten und an die 15 Schrauben im Gesicht. Das Auge selbst blieb unverletzt. Grubinger konnte die Intensivstation wieder verlassen, muss aber noch zehn Tage im Spital bleiben. Bis das meiste verheilt ist, wird es sechs bis acht Wochen dauern - dann erst wird entschieden, ob eine kosmetischen Operation nötig sein wird.

„Sie kann schon sprechen und weiche Nahrung zu sich nehmen. Und sie vermisst ihre zwei kleinen Kinder“, so Rippel. Für den erfahrenen Chirurgen war es die bisher schwerste OP.

Der Fürbergweg bleibt gesperrt, Geologe Stefan Färbinger sucht sich ein Team für eine „Bergputzaktion“ zusammen.


Repro: Ernst Vitzthum
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden