Fr, 24. November 2017

Familientragödie

30.01.2008 19:31

Baum erschlug Mutter und Sohn im Wald

Familientragödie in einem Forst bei Buchkirchen: Der Landwirt Klaus Dobringer (32) hatte mit seiner Mutter Christine (64) auf einem Steilhang gearbeitet, als eine 15 Meter lange Fichte losrollte. Der Baum erschlug Mutter und Sohn. Besonders schlimm: Vater Fritz Dobringer (65) war vor drei Wochen nach der Waldarbeit gestorben.

Der Landwirt und Hof-Erbe Klaus Dobringer (32) aus Buchkirchen hatte mit seiner Mutter Christine (64) am Dienstag im eigenen Wald Schlägerungsarbeiten durchgeführt. Um 13 Uhr wurden sie noch von einem Nachbarn, der im gleichen Forst werkte, gesehen.

Um 20 Uhr kam Klaus Dobringers Bruder Fritz (40) von der Arbeit nach Hause zur elterlichen Landwirtschaft. Als er merkte, dass seine beiden Angehörigen nicht daheim waren, alarmierte er die Nachbarn Gerhard G. und Johann L., die mit ihm sofort zu dem Waldstück fuhren. Dort entdeckten der Sohn und die Helfer die beiden Leichen. Eine 15 Meter lange Fichte hatte Mutter und Sohn erschlagen. Sie dürfte beim Entasten auf dem Steilhang in Bewegung geraten sein. Die Toten lagen zwei Meter voneinander entfernt unter der Fichte. Aus den Spuren ist zu schließen, dass Fritz und Christine Dobringer bereits fast fertig waren und heimgehen wollten, als das Unglück geschah. Vielen Feuerwehrleuten ging das Unglück sehr nahe, weil sie die Toten gut gekannt hatten.

Besonders tragisch: Vater Fritz Dobringer (65) war am 5. Jänner nach einem Tag harter Waldarbeit im Bett verstorben, Sohn und Frau folgten ihm nun. Sohn Klaus hätte die Vollerwerbslandwirtschaft übernehmen sollen. Von der fünfköpfigen Familie leben nun nur noch der ältere Sohn Fritz und dessen Schwester. Das Schicksal hat ihnen eine große, traurige Last aufgebürdet…

 

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden