Di, 17. Oktober 2017

Tauziehen um EAG

16.01.2008 18:31

Pühringer will Beteiligung Privater

Angesichts rapide verfallender Aktienbörsen in Wien und weltweit dürfte mancher Börse-Befürworter froh darüber sein, dass die Energie AG direkt verkauft wird. An wen konkret, darüber gibt es allerdings noch immer ein Tauziehen zwischen Schwarzgrün und SP. Morgen, Freitag, früh ist wieder ein Energie AG-Politikergipfel.

SP-Chef Erich Haider sieht eine große Chance in einem namhaften Verbund-Einstieg bei der Energie AG - worüber sich VP-Politiker wundern, ist der Verbund doch zu 49 Prozent an der Börse, womit auch Teile der Energie AG indirekt an die Börse kämen. Und genau dagegen hat die SP ja gekämpft.

Doch LH Josef Pühringer sieht den Verbund nur als Mini-Teilhaber an der Energie AG, mit drei bis vier Prozent Aktienanteil. Und damit nur als Teil eines Bündels von Einsteigern, zu denen Pühringer weiterhin Banken, Versicherungen und andere Privatunternehmen zählt: „Wenn die SP die privaten Beteiligungswilligen hinausdrängen will, dann muss sie wissen, dass das mit VP und Grünen nicht geht. Wir haben mit unserem Plan B eine Vorleistung erbracht, wenn die SP eine gemeinsame Lösung will, dann muss sie mittun.“

Pühringer selbst schrecken die aktuellen Börseturbulenzen nicht: „Aktien von Energieversorgern sind davon nicht betroffen.“

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden