Di, 17. Oktober 2017

15-Jähriger Retter

08.01.2008 19:17

Schüler rettete Vater

„Wir sind unverletzt, aber geschockt“, sagt der 49-jährige Richard A. aus Traun, nachdem er und sein 15-jähriger Sohn Michael eine Nacht im Linzer AKH verbracht hatten. Der Schüler war mitten in der Nacht durch Brandgeruch wach geworden und hatte seinen fest schlafenden Vater noch vor den giftigen Rauchgasen gerettet.

Der Fahrdienstleiter und sein Sohn waren kurz nach 22 Uhr ins Bett gegangen. Zwei Stunden später stand das Wohnzimmer in Flammen. „Zum Glück war die Türe geschlossen, dadurch konnte sich der Qualm nicht so schnell ausbreiten“, erzählt der Vater nach seiner Rettung im Krankenhaus.

Um Mitternacht war Michael durch beißenden Geruch aufgewacht und hatte seinen Papa alarmiert. „Ich hab´ dann die Tür zum Wohnzimmer aufgedrückt, da war nur eine schwarze Wand“, erinnert sich der Vater. Mit seinem Sohn flüchtete er ins Freie, wurde vom Roten Kreuz mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins AKH Linz eingeliefert, die Feuerwehr Traun löschte. Die Brandursache wird heute, Mittwoch, untersucht. Laut Vater habe es aber keine brennende Kerze oder offenes Feuer gegeben.

Küchenbrand rasch unter Kontrolle
Am Dienstag rückten in Ansfelden vier Feuerwehren um 14.15 Uhr auch zu einem Brand in einer Wohnung aus. Hier loderten in der Küche Flammen, die Gefahr war schnell gebannt.

 

 

Symbolfoto: Klaus Kreuzer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden