Fr, 15. Dezember 2017

Patienten-Ansturm

08.01.2008 07:42

Eisregen ließ Knochen brechen

Aua! Der Eisregen verwandelte in den vergangenen beiden Tagen halb Oberösterreich in eine Rutschbahn. Das Knochenbrecherwetter führte prompt zu einem massiven Patienten-Ansturm in vielen Unfallambulanzen. Besonders heftig war´s im Linzer UKH, wo sich schon am Montagvormittag 47 Verletzte die Klinke in die Hand gaben, und in Wels, wo sogar 67 Patienten eingegipst werden mussten.

„Die meisten kommen mit Speichen- oder Kammbeinbrüchen, die typisch sind für einen Sturz auf ein überstrecktes Handgelenk“, weiß UKH-Unfallchirurg Erich Hirtenlehner. Am Montagvormittag mussten im Gipszimmer insgesamt 47 Verletzte verarztet werden. Noch ärger war der Andrang im Welser Klinikum, wo die EDV am Montag um 14 Uhr gar 67 „Eingegipste“ anzeigte. Vergleichsweise ebenso stark war der Ansturm im Kirchdorfer Landeskrankenhaus: Am Sonntag wurden bereits doppelt so viele Bruchpatienten wie sonst behandelt, am Montag sorgte die Eisesglätte für 34 Frakturen, die in dem kleinen Bezirksspital versorgt werden mussten. „Das ist relativ viel“, berichtet Primar Robert Pehn: „Wir hatten drei Oberschenkelhalsbrüche bei älteren Damen, einen Beckenbruch und viele Handgelenksbrüche.“

Auch im Ischler Spital war den Unfallchirurgen zu Wochenbeginn nicht langweilig: „Wir sehen eine gewisse Steigerung bei Handgelenksbrüchen“, weiß Primar Lothar Schmid, der sich aber mehr mit den vielen Wintersportverletzungen herumplagen muss.

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden