Mi, 25. April 2018

Bar in Mattighofen

07.01.2018 09:31

Bursch (14) zog an Wasserpfeife und kam ins Spital

Ein Bursch (14) liegt nach dem Konsum einer Wasserpfeife im Krankenhaus. In einer Shisha Bar in Mattighofen musste sich der Braunauer nach einigen Zügen übergeben. Am Weg zur Toilette wurde er ohnmächtig, stürzte und zog sich schwere Gesichtsverletzungen zu.

Gemeinsam mit einem Freund zog es einen 14-Jährigen aus Braunau in eine Shisha Bar in Mattighofen. Ohne einen Ausweis zu zeigen oder nach dem Alter gefragt zu werden, orderte der Bursch eine Shisha mit der Geschmacksrichtung "Wassermelone". Keine gute Idee!

Übelkeit, Ohnmacht und Sturz
Denn nach wenigen Zügen aus der Wasserpfeife wurde dem Innviertler übel und er musste sich übergeben. Am Weg zur Toilette wurde er dann auch ohnmächtig, stürzte zu Boden, zog sich schwere Gesichtsverletzungen zu und wurde ins Krankenhaus nach Braunau am Inn eingeliefert.


Drogen konnten nicht festgestellt werden
Sofortige polizeiliche Erhebungen in der Shisha Bar in Mattighofen ergaben, unabhängig vom Vorfall, dass zwei Jugendliche Alkohol konsumierten. Das Duo wurde angezeigt. Der Konsum von illegalen Drogen konnte nicht festgestellt werden.

Redaktion, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden