Mi, 13. Dezember 2017

Nächster Eklat in D

26.10.2017 17:43

Kurz als "Baby-Hitler" vor dem Haider-Wrack

Es ist etwas mehr als eine Woche her, dass das deutsche Satiremagazin "Titanic" Außenminister Sebastian Kurz mit Adolf Hitler verglichen hat. Jetzt legt das Heft nach und titelt in der aktuellen Ausgabe: "Österreich auf Crash-Kurz: Baby-Hitler macht den Führerschein!" Klar, dass das wieder für einen Shitstorm sorgt.

Schon der letzte Nazi-Vergleich - krone.at berichtete - sorgte in den sozialen Medien für viel Unmut über das deutsche Satiremagazin. Die Wiener Polizei kündigte sogar Ermittlungen gegen die Satiriker an, nach Einschätzung eines renommierten Rechtsanwalts ist der Tweet aber wohl nicht strafbar.

"Crash-Kurz: Baby-Hitler macht den Führerschein"
Keine zehn Tage später legt das Heft nun nach. Auf der aktuellen Titelseite wird Außenminister Kurz vor jenem Autowrack gezeigt, in dem der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider vor neun Jahren ums Leben kam. Dazu der Text: "Österreich auf Crash-Kurz: Baby-Hitler macht den Führerschein!"

Es ist abzusehen, dass das seit Freitag erhältliche Heft wieder für reichlich Aufregung sorgen wird. Das ist freilich auch die Absicht der "Titanic"-Macher - je mehr sie mit ihrer Satire polarisieren, umso mehr Hefte verkaufen sie auch.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden